Zeitschrift für Vererbungslehre

, Volume 96, Issue 3, pp 285–296 | Cite as

Beitrag zur Kenntnis der Inversionen, Duplikationen und Strukturtypen vonDrosophila Subobscura Coll

  • Walter Götz
Article

Zusammenfassung

In natürlichen Populationen vonDrosophila subobscuraColl. aus der Schweiz, Tanger, Türkei und Persien wurden 13 neue Strukturtypen gefunden. Davon gehen 7 auf neu beschriebene Inversionen zurück, 2 auf Duplikationen und 4 auf Rekombination bereits bekannter Inversionen.

Es wird angenommen, daß die aufgefundenen Duplikationen auf austauschbedingte Abspaltung aus Inversionskomplexen zurückgehen.

An zwei früher beschriebenen Inversionen wurden Korrekturen in der Bruchstellenlokalisation angebracht.

Der Bestand an bekannten natürlich vorkommenden Chromosomenstrukturen umfaßt zur Zeit 49 Inversionen, 2 Duplikationen und 61 Strukturtypen.

Die bisherige Auffassung über die nicht zufallsmäßige Verteilung der Bruchstellen wird durch das neue Material bestätigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cunha, B. Da, Th. Dobzhansky, O. Pavlowsky, andB. Spassky: Genetics of natural populations XXVIII. Supplementary data on the chromosomal polymorphism inDrosophila willistoni in its relation to the environment. Evolution (Lancaster, Pa.)13, 389–404 (1959).Google Scholar
  2. Goldschmidt, E.: Chromosomal polymorphism in a population ofDrosophila subobscura from Israel. J. Genet.54, 474–496 (1956).Google Scholar
  3. —: Polymorphism and coadaptation in natural populations ofDrosophila subobscura. Proc. tenth Internat. Congr. Ent.2, 821–828 (1958).Google Scholar
  4. Knight, G. R.: Structural polymorphism in Drosophila subobscuraColl. from various localities in Scotland. Genet. Res. Camb.2, 1–9 (1961).Google Scholar
  5. Kunze-Muehl, E.: Untersuchungen über die Verteilung der Bruchstellen natürlicher und strahleninduzierter Chromosomendislokationen beiDrosophila subobscura Coll. Chromosoma (Berl.)12, 286–309 (1961).Google Scholar
  6. —, u.E. Mueller: Weitere-Untersuchungen über die chromosomale Struktur und die natürlichen Strukturtypen vonDrosophila subobscura Coll. Chromosoma (Berl.)9, 559–570 (1958).Google Scholar
  7. —, u.D. Sperlich: Inversionen und chromosomale Strukturtypen beiDrosophila subobscura Coll. Z. indukt. Abstamm.- u. Vererb.-L.87, 65–84 (1955).Google Scholar
  8. ——: Vergleichende Untersuchungen über den chromosomalen Strukturpolymorphismus in Insel- und Festlandpopulationen vonDrosophila subobscura Z. Vereb.-Lehre93, 237–248 (1962).Google Scholar
  9. Sperlich, D.: Untersuchungen über den chromosomalen Polymorphismus einer Population vonDrosophila subobscura auf den Liparischen Inseln. Z. Vereb.-Lehre92, 74–84 (1961).Google Scholar
  10. Stumm-Zollinger, E.: Vergleichende Untersuchungen über die Inversionshäufigkeit beiDrosophila subobscura in Populationen der Schweiz und Südwesteuropas. Z. indukt. Abstamm.- u. Vererb.-L.85, 382–407 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • Walter Götz
    • 1
  1. 1.Zoologischen Museum der Universität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations