Advertisement

pure and applied geophysics

, Volume 77, Issue 1, pp 27–37 | Cite as

Spontane Bildung negativer Raumladungen in einem maritimpolaren Luftkörper mit hoher Aerosolkonzentration

  • Reinhold Reiter
Article
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

In einem maritim-tropischen Luftkörper wurde während mehrerer Tage beobachtet, dass sich in 50–200 m über dem Boden spontan negative Raumladungen ausbilden, wenn kalte Hangabwinde in die bodennahe Luftschicht eindringen und sich mit der vorher vorhanden gewesenen erwärmten Luft turbulent vermischen. Der «luftelektrisch aktivierbare» Luftkörper zeichnete sich durch extrem hohe Aerosolkonzentration aus. Das Partikelspektrum war in Richtung auf grobe Aerosolkomponenten verschoben.

Summary

Spontaneous formation of negative space charges 50–200 m above the ground has been observed for several consecutive days in a warm maritime (mT) air mass penetrated by cold mountain-slope winds; the cold air underwent turbulent mixing with the pre-existing warm air. The ‘electrifiable’ airspace was characterized by an extremely high aerosol concentration, with the size distribution spectrum shifted from the normal toward a significantly increased incidence of coarse particles.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    R. Reiter,Eine Fernübertragungsanlage zur Registrierung Aerologischer Daten von Seilbahngondeln, Meteorologische Rundschau20 (1967), 38.Google Scholar
  2. [2]
    R. Reiter,Die erweiterte Fernübertragungsamlage zur Registrierung aerologischer Daten von Seilbahngondeln — Aerosolstudien an Inversionen, Meteorologische Rundschau21 (1968), 73.Google Scholar
  3. [3]
    R. Reiter,Luftverunreinigung und Kleinionendichte in Abhängigkeit von Windströmung und Austausch, Archiv für Meteorologie, Geophysik u. Bioklimatologie,14 (1965), 53.Google Scholar
  4. [4]
    R. Reiter,Zum Klima von Garmisch-Partenkirchen. Zielsetzung, Arbeitsprogramm und Ergebnisse der Kurortklimaforschung in Raum Garmisch-Partenkirchen 1962 bis 1967, Wissenschaftliche Mitteilungen der Physikalisch-Bioklimatischen Forschungsstelle Garmisch-Partenkirchen Nr. 3 (1968).Google Scholar
  5. [5]
    W. Carnuth,Zur Abhängigkeit des Aerosolpartikelspektrums von meteorologischen Vorgängen und Zuständen, Archiv für Meteorologie, Geophysik und Bioklimatologie16 (1967), 4.Google Scholar
  6. [6]
    R. Mühleisen,The Influence of Water on the Atmospheric Electric Field, Recent Advances in Atmospheric Electricity (Pergamon Press, London 1958).Google Scholar
  7. [7]
    R. Mühleisen,Die Bedeutung der Luftelektrizität in der Meteorologie, Ber. d. Deutschen Wetterdienstes Nr. 91 (1962).Google Scholar
  8. [8]
    R. Reiter,Felder, Ströme und Aerosole in der unteren Troposphäre (Verlag Steinkopff, Darmstadt 1964).Google Scholar
  9. [9]
    D. J. Harris,Atmospheric Electric Field Measurements During the Harmattan Dust Uaze in Northern Nigeria, 4th Int. Conf. on the Univ. Aspect of Atmospheric Electricity, Tokyo (1968).Google Scholar
  10. [10]
    T. Rich,Apparatus and Method for Measuring the Size of Aerosols, J. Rech. Atmosph.II (1966), 79.Google Scholar

Copyright information

© Birkhäuser Verlag 1969

Authors and Affiliations

  • Reinhold Reiter

There are no affiliations available

Personalised recommendations