Advertisement

Der respiratorische Stoffwechsel in Narkose

Ein Beitrag zur Frage des Minimalumsatzes
  • Walter Brendel
  • Erich Koppermann
  • Rudolf Thauer
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    In 222 Versuchen an 13 Hunden wurden Sauerstoffverbrauch, Calorienproduktion und Atmung in Ruhe und Narkose (Evipan, Pernocton, Chloralose) in einem Zeitraum von 14 Monaten bestimmt.

     
  2. 2.

    Die nach längerer Gewöhnung an die Methode erzielten Minimalwerte von Sauerstoffverbrauch und Calorienproduktion imWachzustand lagen tiefer als die vonBenedict für den Hund angegebenen Standardwerte, wiesen jedoch die gleichen gesetzmäßigen Beziehungen zum Körpergewicht auf.

     
  3. 3.

    InNarkose trat nur dann eine Senkung des Sauerstoffverbrauches bzw. der Calorienproduktion ein, wenn die Ruhe-Ausgangswerte über den für die einzelnen Hunde charakteristischen Minimalwerten lagen. Ein Unterschreiten dieser Minimalwerte in Narkose wurde nicht beobachtet. Daraus wurde die Schlußfolgerung gezogen, daß dieNarkose, sofern sie mit dem Leben des Gesamtorganismus zu vereinbaren ist, keine spezifische Senkung des Sauerstoffverbrauches herbeiführt, und daß der in tiefer Narkose beobachtete Umsatz mit dem im Wachzustand erreichbaren Minimalumsatz identisch ist.

     
  4. 4.

    Im Gegensatz zu dem Verhalten des Sauerstoffverbrauches wurde in Narkose eine Reduktion des Atemvolumens unter die in Ruhe beobachteten Minimalwerte gefunden. Die Beziehungen zwischen den Veränderungen des Sauerstoffverbrauches und der Atmung lieferten ein weiteres Argument gegen die Annahme einer spezifischen Senkung des Sauerstoffverbrauches in Narkose.

     
  5. 5.

    Die in der Literatur niedergelegten Angaben über spezifische Senkungen des Sauerstoffverbrauches in Narkose werden diskutiert und auf das Fehlen optimaler Ruhe-Ausgangswerte, den hohen Anteil der Atemtätigkeit am Gesamtsauerstoffverbrauch beim Kleintier und die Störung der Wärmeregulation durch die Narkose zurückgeführt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aub, I. G., E. M. Bright andJ. Uridill: Amer. J. Physiol.61, 300 (1922).Google Scholar
  2. 2.
    Bänder, A.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.206, 619 (1949).Google Scholar
  3. 3.
    Benedict, Fr. G.: „Vital Energetics“, Carnegie Institution Publication Nr. 503, Washington (1938).Google Scholar
  4. 4.
    Benzinger, Th., E. Opitz u.W. Schoedel: Pflügers Arch.241, 71 (1939).Google Scholar
  5. 5.
    Bornstein, A., u.K. Holm: Z. exper. Med.53, 451 (1926).Google Scholar
  6. 6.
    Bornstein, A., u.H. Völker: Z. exper. Med.53, 439 (1926).Google Scholar
  7. 7.
    Davis, J. E., andH. B. van Dyke: J. Biol. Chem.95, 73 (1932).Google Scholar
  8. 8.
    Deuel, H. J., W. H. Chambers andA. T. Milhorat: J. Biol. Chem.69, 249 (1926).Google Scholar
  9. 9.
    Gordh, Th.: Acta chir. scand. (Stockh.)13, Suppl. 102 (1945).Google Scholar
  10. 10.
    Griffith, F. R., F. E. Emery andJ. E. Lockwood: Amer. J. Physiol.131, 561 (1940).Google Scholar
  11. 11.
    Groebbels, Fr.: Pflügers Arch.208, 661 (1925).Google Scholar
  12. 12.
    Hess, W. R.: Die Regulierung der Atmung. Leipzig: 1931.Google Scholar
  13. 13.
    Hunt, H. B., andE. M. Bright: Amer. J. Physiol.77, 353 (1926).Google Scholar
  14. 14.
    Kahlson, G., u.M. Peil: Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)78, 117 (1938).Google Scholar
  15. 15.
    Kramer, K.: Z. Biol.96, 61 (1934).Google Scholar
  16. 16.
    Kramer, K., u.H. Sarre: Z. Biol.96, 76 (1935).Google Scholar
  17. 17.
    Kreuder, E.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.191, 670 (1939).Google Scholar
  18. 18.
    Kunde, M. M., andA. H. Steinhaus: Amer. J. Physiol.78, 127 (1926).Google Scholar
  19. 19.
    van Leersum, E. C.: Pflügers Arch.142, 377 (1911).Google Scholar
  20. 20.
    Liljestrand, G.: Skand. Arch. Physiol. (Berl. u. Lpz.)35, 199 (1918).Google Scholar
  21. 21.
    Matthes, K.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.176, 683 (1934).Google Scholar
  22. 22.
    Moyer, C. A., andH. Beecher: J. Clin. Invest.21, 429 (1942).Google Scholar
  23. 23.
    Müller, E. A., H. Michaelis u.A. Müller: Arbeitsphysiol.112, 193 (1942).Google Scholar
  24. 24.
    Nahas, G. G., andA. Hemingway: Federat. Proc.11, 487 (1952).Google Scholar
  25. 25.
    Rein, H., u.D. Schneider: Klin. Wschr.1, 870 (1934).Google Scholar
  26. 26.
    Schroeder, W.: Arch. Kreislaufforsch.15, 24 (1949).Google Scholar
  27. 27.
    Schleinzer, R., u.J. Antal: Pflügers Arch.245, 361 (1941).Google Scholar
  28. 28.
    Thauer, R.: Pflügers Arch.246, 372 (1942).Google Scholar
  29. 29.
    Thauer, R., u.K. Wezler: Arch. exper. Path. u. Pharmakol.200, 84 (1942).Google Scholar
  30. 30.
    Thauer, R., u.K. Wezler: Arch. Kreislaufforsch.12, 125 (1943).Google Scholar
  31. 31.
    Thauer, R., u.K. Wezler: Z. exper. Med.112, 95 (1943).Google Scholar
  32. 32.
    Wagner, R.: Methodik u. Ergebnisse fortl. Blutdruckschreibung am Menschen. Leipzig: Thieme 1942.Google Scholar
  33. 33.
    Wezler, K., u.R. Thauer: Z. exper. Med.108, 377 (1940).Google Scholar
  34. 34.
    Wezler, K., u.Thauer, R.: Z. Kreislaufforschg.33, 486 (1941).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • Walter Brendel
    • 1
    • 2
  • Erich Koppermann
    • 1
    • 2
  • Rudolf Thauer
    • 1
    • 2
  1. 1.Aus dem William G. Kerckhoff-Institut der Max-Planck-GesellschaftBad Nauheim
  2. 2.dem Physiologischen Institut der Medizinischen AkademieGießen

Personalised recommendations