Advertisement

Empfindliche photometrische Verfahren zur Bestimmung von Hämiglobin und Hämoglobin

  • Manfred Kiese
Article

Zusammenfassung

Es werden vier sehr empfindliche Verfahren zu Bestimmung von Hämiglobin, Hämoglobin und Gesamtblutfarbstoff beschrieben, die die Bestimmung dieser Farbstoffe in 0,05 ccm bis 0,005 ccm Blut ermöglichen.

Die Bestimmung des Hämiglobins erfolgt durch Überführen in Kohlenoxydhämoglobin und Messung der Zunahme der Extinktion bei 546 und 577–579 mμ mit den entsprechenden Quecksilberlinien.

Die Bestimmung des Hämoglobins erfolgt durch Überführen von Oxyhämoglobin in Hämiglobin und Messung der dabei eintretenden Abnahme der Extinktion bei 546 und 577–579 mμ mit den entsprechenden Quecksilberlinien.

Gesamtblutfarbstoff wird nach Oxydation als Hämiglobin mit dem entsprechenden Verfahren oder als Hämochromogen bestimmt durch Messung der Extinktion seiner Lösung bei 550–570 mμ.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl.L. Heilmeyer: Medizinische Spektrophotometrie. Jena 1933.Google Scholar
  2. 2.
    Evelyn, K. E. u.H. T. Malloy: J. Biol. Chem. (Am.)126, 655 (1938).Google Scholar
  3. 3.
    Havemann, R., Jung, F., B. v. Issekutz jun.: Biochem. Z.301, 116 (1939).Google Scholar
  4. 4.
    Havemann, R.: Biochem. Z.301, 105 (1939).Google Scholar
  5. 5.
    Bürker, K.: Pflügers Arch.203, 274 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Heubner, W.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med.1940, 352.Google Scholar
  7. 7.
    Havemann, R.: Klin. Wschr.1940 I, 503;1941 I, 362.CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Palmer, W. W.: J. Biol. Chem. (Am.)33, 119 (1918).Google Scholar
  9. 9.
    Stadie, W. C.: J. Biol. Chem. (Am.)41, 273 (1920).Google Scholar
  10. 10.
    Wu, H.: J. Biochem. (e.; Jap.)2, 173 (1922).Google Scholar
  11. 11.
    Kiese, M.: Klin. Wschr.1942 I, 568.Google Scholar
  12. 12.
    Havemann, R.: Angew. Chemie54, 105 (1941).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1947

Authors and Affiliations

  • Manfred Kiese
    • 1
  1. 1.Aus dem Pharmakologischen Institut der Universität BerlinGermany

Personalised recommendations