Advertisement

Naturwissenschaften

, Volume 38, Issue 2, pp 21–29 | Cite as

Ergebnisse und Analyse unterschiedlicher Mechanismen der Strahlenwirkung bei einigen biologischen Systemen

  • Wolfgang Huber
Aufsätze

Zusammenfassung

Wir haben gezeigt, daß die Wirkung energiereicher Elektronenblitze, die sich in biologischen oder chemischen Reaktionen äußert, keine unmittelbare Antwort auf die Strahlung per se ist, sondern eine komplizierte Mischung, die nach Art und Ausmaß durch Nebenbedingungen wie Temperatur, Medium, Atmosphäre und Dosisleistung bestimmt wird. Durch Kontrolle derartiger Faktoren ist es möglich geworden zu zeigen, in welchem Umfang eine Differenzierung der biologischen Antwort mit gleichen Bestrahlungsdosen erreicht werden kann. Die im Vergleich zu anderen Gewebskomponenten ausgeprägte Strahlenempfindlichkeit lebender Zellen eröffnet ein neues Forschungsfeld, innerhalb dessen wertvolle Informationen durch Benutzung einer Bestrahlungstechnik unter kontrollierten Umgebungsbedingungen erhalten werden können.

Die Wirkungen auf vermehrungsfähige Systeme sind anscheinend abhängig von den durch ionisierende Strahlung an der Nukleinsäuremolekel hervorgerufenen Störungen. Dosen von einigen hundert rep reichen schon aus, um merkliche Veränderungen der Eigenschaften der Desoxyribosenukleinsäure hervorzubringen, und solche Schädigungen mögen in der Tat von einer Größenordnung sein, die ausreicht, um bei genetischen Prozessen irreversible Veränderungen hervorzurufen und so die Vermehrung erfolgreich zu hemmen.

Die Ergebnisse dieser Arbeit lassen es nach unserer Meinung notwendig erscheinen, die vorhandenen Strahlungsdaten nochmals zu überprüfen, um, woimmer möglich, die primäre Strahlenwirkung vom Einfluß der Umgebungsbedingungen abzutrennen. Die Ermittlung der Primärwirkung ionisierender Strahlungen auf biologische und chemische Systeme ist unseres Erachtens von größter Wichtigkeit. Erst wenn die Ergebnisse solcher Untersuchungen bekannt sein werden, wird es möglich sein, einen klareren Einblick in die komplexen Reaktionszusammenhänge zu gewinnen, welche durch ionisierende Strahlung in Verbindung mit den variablen Umgebungsfaktoren verursacht sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Huber, W., andA. Brasch: Proc. nat. Electronics Conf.3, 252 (1947).Google Scholar
  2. [1a]
    Huber, W.: Electronics21, No. 3 (1948).–Brasch, A., W. Huber, U. Friedemann andF. B. Traub: Proc. Rudolf Virchow Soc. New York8, 21 (1949).Google Scholar
  3. [2]
    Brasch, A., u.F. Lange: Z. Physik70, 10 (1931).Google Scholar
  4. [3]
    Brasch, A., andW. Huber: Science (Lancaster, Pa.)105, 113 (1947).Google Scholar
  5. [4]
    Duggar, B. M.: Biological Effects of Radiation. New York 1936.Google Scholar
  6. [5]
    Brasch, A., andW. Huber: Science (Lancaster, Pa.)108, 536 (1948).Google Scholar
  7. [6]
    Brasch, A., u.F. Lange: Naturwiss.18, 16 (1930).Google Scholar
  8. [6a]
    Waly, A.: Diss., Naturw. Fakultät, Berlin, 1935.Google Scholar
  9. [6b]
    Glocker, R., G. A. Kugler u.A. Langendorff: Strahlenther.51, 129, (1934).Google Scholar
  10. [7]
    Evans, R. D.: Advances in Biological a. Medical Physics1, 185 (1948).Google Scholar
  11. [8]
    Lea, D. E., K. M. Smith, B. Holmes andR. Markham: Parasitology36, 110 (1944).Google Scholar
  12. [9]
    Rosenberg, H. R.: Chemistry and Physiology of the Vitamins, S. 402, New York 1942.Google Scholar
  13. [10]
    Ellis, C., andA. A. Wells: The Chemical Action of Ultraviolet Rays, S. 674. New York 1941.Google Scholar
  14. [11]
    Coolidge, W. D., andC. N. Moore: Gen. electric. Rev.35, 414 (1932).Google Scholar
  15. [12]
    Wildschut, A. J.: Chem. Weekblad45, 2 (1949).Google Scholar
  16. [13]
    Lea, D. E.: Actions of Radiation on Living Cells, S. 67. Cambridge 1947.Google Scholar
  17. [14]
    Lea, D. E., andM. H. Salaman: Brit. J. exper. Path.23, 27 (1942).Google Scholar
  18. [15]
    Bonét-Maury, P., etN. Frilley: Ann. Inst. Pasteur22, 432 (1946).Google Scholar
  19. [16]
    Lea, D. E., R. B. Haines andE. Bretcher. J. Hyg.41, 1 (1941).Google Scholar
  20. [17]
    Stern, K. G., A. Brasch andW. Huber: Abstracts, 115th Meet. Amer. Chem. Soc., San Francisco, März 1949, S. 24-C.Google Scholar
  21. [18]
    Friedemann, U., F. B. Traub andW. Huber. Federation Proceedings2, 382 (1950).Google Scholar
  22. [19]
    Huber, W., A. Brasch andA. Astrack jr.: Abstracts, 117th Meet. Amer. Chem. Soc., Philadelphia, April 1950, S. 41-C.Google Scholar
  23. [20]
    Stanley, W. M.: Handbuch der Virusforschung. Bd.1, 447. 1938.Google Scholar
  24. [21]
    Stern, K. G.: J. Polymer. Sci.1950.Google Scholar
  25. [22]
    Stern, K. G., W. Huber andA. Brasch: J. Polymer. Sci.1950.Google Scholar
  26. [23]
    Stern, K. G., W. Huber andA. Brasch: Private Mitteilung von Prof.K. G. Stern.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Huber
    • 1
  1. 1.BrooklynUSA

Personalised recommendations