Der Züchter

, Volume 34, Issue 1, pp 1–13 | Cite as

Systematische Gliederung des Weltsortimentes des weißen Kopfkohles (Brassica oleracea var.capitata f.alba)

  • Jan Lužný
Article
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit liefert einen Beitrag zur Geschichte des Anbaues sowie der Züchtung von weißem Kopfkohl (Brassica oleracea var.capitata f.alba). Die hauptsächlichsten europäischen sowie außereuropäischen Kopfkohlsorten, die in den Jahren 1953–59 im Sortiment des Forschungsinstitutes für Gemüsebau in Olomouc (ČSSR) im Anbau waren, wurden zusammengestellt und taxonomisch gegliedert. Dabei wurden die Ergebnisse vonLizgunova (1948) zugrunde gelegt und nach eigenen Erfahrungen bei der Sortenprüfung wesentlich erweitert und modifiziert. Wie aus Tab. 1 ersichtlich, gliedern wir die weißen Kopfkohle in drei Subspecies, neun Gruppen und eine Anzahl Sortentypen, die gleichzeitig einen Überblick über einige wichtige morphologische und wirtschaftliche Eigenschaften der betreffenden Sorten ermöglichen. Die Angaben wurden durch Beifügung von synonymen und anderssprachigen Benennungen, oftmals auch kurzen Hinweisen zur Geschichte der Sorten ergänzt. Die Resultate der systematischen Gliederung dürften Züchtern und Gemüsebauern eine gute Hilfe bei ihrer Arbeit leisten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Becker-Dillingen, J.: Handbuch des gesamten Gemüsebaues. 1. Aufl., Berlin 1925; 6. Aufl., Berlin u. Hamburg 1956.Google Scholar
  2. 2.
    Chroboczek, E.: Odmianoznawstwo warzywne. Warszawa 1953.Google Scholar
  3. 3.
    Ejcheld, I. G., iT. V. Lizgunova: Rukovodstvo po aprobacii selskochozjajstvennych kultur, Tom V. Moskva 1948.Google Scholar
  4. 4.
    Ferry-Morse: Vegetable Varieties. Detroit, Mich. 1956.Google Scholar
  5. 5.
    Hahn-Schmidt: Kohl- und Wurzelgemüse. Berlin 1951.Google Scholar
  6. 6.
    Jensma, J. R.: Cabbage Varieties. Wageningen 1956.Google Scholar
  7. 7.
    Kampe, L., H. Basse, B. GlaschkeundF. Schreiber: Gemüsesorten. II. Teil. Berlin und Hamburg 1956.Google Scholar
  8. 8.
    Morrison, G., H. Drewes andH. N. Coulter: Cabbage varieties. Mich. Agric. Exp. Bull., East Lansing, 249. (1934).Google Scholar
  9. 9.
    N. N.: Description of Types of Principal American Varieties of Cabbage. Washington 1934.Google Scholar
  10. 10.
    Oldham, Brassica Crops. London 1948.Google Scholar
  11. 11.
    Van der Ploeg's: Beschreibende Sortenliste. Zwijndrecht 1956.Google Scholar
  12. 12.
    Vavilov, N. I.: Theoretical Bases of Plant Breeding, Vol. 1. Moscow 1935.Google Scholar
  13. 13.
    Vilmorin-Andrieux: Les Plantes Potagères. Paris 1925.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • Jan Lužný
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut für Gemüsebau in OlomoucOlomoucCzech Republic

Personalised recommendations