Advertisement

H. Schweitzer (Düsseldorf): Veränderungen des Blutalkoholgehaltes beim klassischen Ertrinken

  • H. Schweitzer
7. Spezielle gerichtliche Medizin
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Bei Versuchen mit 15 Kaninchen konnte in venösem Blut bei klassischem Ertrinken ein Abfall der BAK beobachtet werden. Einzelne gleichbleibende oder höhere Blutalkoholwerte nach dem Ertrinkungsvorgang finden ihre Erklärung dadurch, daß gemischtes venöses und arterielles Blut zur Untersuchung gelangte. Ein ähnliches Verhalten der Blutalkoholgehalte wird beim Menschen angenommen. Bei frischen Wasserleichen und Entnahme von Venenblut kann bei klassischem Ertrinken mit einem Abfall der BAK um etwa 10% gerechnet werden. In zwei selbst begutachteten Fällen war das Absinken des Alkoholwertes ohne Zweifel wesentlich höher.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Palmieri: Contributi alle diagnosi biologica della ubbriachizza. VI. La diagnosi biologica della ubbriaohezza nei varii generidi morti violenta ed a distanza protratta dal decesso. Arch. Méd. lég.4, 426 (1931).Google Scholar
  2. 2.
    Simonin: J. Physiol. Path. gén.28, 596 (1930). Zit. nachElbel-Schleier, Blutalkohol. Stuttgart 1956.Google Scholar
  3. 3.
    Brouardel: La Pendaison, la Strangulation, la Suffokation, la Submersion. Paris 1897.Google Scholar
  4. 4.
    Strassmann: Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. Stuttgart 1931.Google Scholar
  5. 5.
    Wachholz: Experimentelle Beiträge zur Lehre vom Ertrinkungstode. Vjschr. gerichtl. Med.31, 96 (1906).Google Scholar
  6. 6.
    Seydel: Tod durch Aspirations-Erstickung in bewußtlosem Zustand. Vjschr. gerichtl. Med.9, 285 (1895).Google Scholar
  7. 7.
    Brückner: Zit. nachVölpel, Experimentelle Beiträge zur Lehre vom Ertrinkungstod. Vjschr. gerichtl. Med.14, 85, 307 (1913).Google Scholar
  8. 8.
    v.Hofmann: Lehrbuch der gerichtl. Medizin. Berlin u. Wien 1927.Google Scholar
  9. 9.
    Paltauf: Über den Tod durch Ertrinken. Wien 1888.Google Scholar
  10. 10.
    Peiper: Über die Resorption durch die Lungen. Z. klin. Med.8 (1884). Zit. nachVölpel.Google Scholar
  11. 11.
    Chavigny: Zit. nachMeixner, Vom Untersinken Ertrinkender und einiges vom Schwimmen. Wien klin. Wschr.37, 1 (1938).Google Scholar
  12. 12.
    Lochte: Zit. nachVölpel.Google Scholar
  13. 13.
    Völpel: Experimentelle Beiträge zur Lehre vom Ertrinkungstod. Vjschr. gerichtl. Med.14, 85, 307 (1913).Google Scholar
  14. 14.
    Margulies: Zur Lehre vom Ertrinkungstode. Dtsch. Arch. klin. Med.86, 159 (1905).Google Scholar
  15. 15.
    Meixner: Vom Untersinken Ertrinkender und einiges vom Schwimmen. Ärztl. Praxis (Sonderbeil, der Unterabt. Gesdh.wes. Min. inn. u. Kulturangelegh. Wien 12) Nr 12, 292 (1938).Google Scholar
  16. 16.
    Böhmer: Tod durch Ertrinken. In Handwörterbuch der gerichtlichen Medizin und naturwissenschaftlichen Kriminalistik vonNeureiter, Pscietrusky u.Schütt, S. 751. Berlin 1940.Google Scholar
  17. 17.
    Mijnlieff: Dtsch. Z. gerichtl. Med.33, 10 (1940).Google Scholar
  18. 18.
    Mueller: Experimentelle Untersuchungen über den Ertrinkungstod. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.37, 218 (1943).Google Scholar
  19. 19.
    Mueller u.Gorgs: Studien über das Eindringen von corpusculären Wasserbestandteilen aus den Lungenalveolen in den Kreislauf während des Ertrinkungsvorganges. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.39, 715 (1949).Google Scholar
  20. 20.
    Haggard u.Greenberg: Quart. J. Stud. Alcohol.4, 3 (1943). Zit. nachElbel-SChleier, „Blutalkohol.” Stuttgart 1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • H. Schweitzer
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche MedizinDüsseldorf

Personalised recommendations