Der Züchter

, Volume 30, Issue 8, pp 330–340 | Cite as

Einfluß verschiedener Unterlagen auf Wuchs und Ertrag von Schattenmorellen

  • G. Friedrich
Article
  • 24 Downloads

Zusammenfassung

Es wurden verschiedene Unterlagen hinsichtlich ihres Einflusses auf Wuchs und Ertrag insbesondere von Schattenmorellen untersucht. Dabei ergab sich, daß die Sämlinge einiger Vogelkirschenmutterbäume die Ertragsbildung wie den Wuchs der Schattenmorelle im negativen, die Nachkommen anderer im positiven Sinne beeinflussen. Die ausschließliche Verwendung ertragsbegünstigenderPrunus-avium-Nachkommenschaften läßt bedeutende Ertragssteigerungen zu. Die in Altenweddingen stehenden Mutterbäume entstammen den Hüttnerschen Auslesen.

UnterPrunus mahaleb gibt es sowohl als Unterlagen bestens geeignete wie auch weitgehend unbrauchbare Genotypen. Die meisten derzeit verwendeten Sämlinge stellen infolge Nichtbeachtung des Herkunftswertes negative Auslesen dar. Werden nur obstbaulich wertvolle Formen von günstig zu beurteilenden Mutterbäumen verwendet, so lassen sich beachtliche Erträge erzielen, die über denen, die man mitPrunus-avium-Mischsaat guter Herkunft erreicht, liegen.

An Beispielen werden einige Genotypen vonPrunus mahaleb im Hinblick auf ihr obstbauliches Verhalten beschrieben.

Das Einzelfruchtgewicht von Schattenmorellen aufPrunus mahaleb ist in der Regel höher als das aufPrunus avium.

Die erzielten grundlegenden Ergebnisse werden durch Beobachtungen in verschieden alten Quartieren mit teils recht unterschiedlich geeignetem Unterlagenmaterial ergänzt.

Solange keine Sämlinge oder Klone zuverlässiger obstbaulicher Eignung vonPrunus mahaleb zur Verfügung stehen, können vorerst, wenn leichte Böden zu bepflanzen sind, Nachkommen von Heimann 10 empfohlen werden. Für vogelkirschenfähige Böden ist zunächst die verstärkte Verwendung vonPrunus avium anzuraten, wobei bestimmten als wertvoll erkannten Hüttnerschen Vogelkirschen, deren Eigenschaften, soweit sie bekannt sind, mit angeführt werden, der Vorzug zu geben ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Capucci, C.: Fattori che possono influire sullo sviluppo e sulla produzione del ciliegio. Frutticoltura21, 369–379 (1959).Google Scholar
  2. 2.
    Dalbro, K.: Forsøg med forskellige grundstammer til kirsebaer 1935–1954. Tidsskr. Planteval61, 474–494 (1957).Google Scholar
  3. 3.
    Funk, Th.: Anfangsergebnisse bei der Selektion vegetativ vermehrbarerPrunus-mahaleb-undPrunus-avium-Formen. Gartenbauwiss22 (4), 87–89 (1957).Google Scholar
  4. 4.
    Hilkenbäumer, F.: Vergleich von Trieb und Ertragsleistungen von Schattenmorellen in den ersten sechs Standjahren auf verschiedenen Standorten, Unterlagen, Stammbildnern und bei unterschiedlicher Schnittbehandlung. Erwerbsobstbau1, 7–11 (April 1959).Google Scholar
  5. 5.
    Kramer, S.: Untersuchungen von Wuchsmerkmalen bei Sauerkirschen in der Baumschule und am endgültigen Standort. Arch. f. Gartenbau8, 90–103 (1960).Google Scholar
  6. 6.
    Küppers, H., undF. Hilkenbäumer: Selektion von Vogelkirschen (Prunus avium) als Kirschen-Unterlage. Der Züchter19, 333–343 (1948/49).Google Scholar
  7. 7.
    Möhring, H. K.: Der Einfluß der Unterlagen Süßkirsche (Prunus avium) und Weichsel (Prunus mahaleb) auf den Ertrag der Schattenmorelle. Festschr. 25 jähr. Bestehen d. Gärtnerlehranstalt Friesdorf, 52–61 (1956).Google Scholar
  8. 8.
    Schönberg, G.: Anwendung des Sprühnebelverfahrens zur Bewurzelung krautartiger Stecklinge von Obstunterlagen. Vortrag anläßlich einer Sektionssitzung der Sektion Gartenbau der DAL (1960); unveröffentlicht.Google Scholar
  9. 9.
    Schulz, F.: Der Einfluß des Schnittes auf den Schattenmorellenertrag im Verlauf von rund zwei Jahrzehnten. Erwerbsobstbau1, 32–34 (Mai 1959).Google Scholar
  10. 10.
    Stanciu, G.: Das Verhalten von Süß- und Sauerkirschen aufPrunus mahaleb in der Lovrin-Region. Anal. Inst. Cer. agron. 1956,24 (5), 407–412 (1957).Google Scholar
  11. 11.
    Stolle, G.: Das unterschiedliche Dickenwachstum der Veredlungspartner als Kriterium für die Auslese beiPrunus mahaleb L. als Sämlingsunterlage für Schattenmorellen. Gartenbauwiss.22 (4), 81–86 (1957).Google Scholar
  12. 12.
    Taubitz, H.: Zur Unterlagenfrage bei Schattenmorellen. Mitteilungsblatt d. Obstbauberat. Ringes Südoldenbg. e.V.11, H. 3, S. 7 (1956).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • G. Friedrich
    • 1
  1. 1.Institut für Obst- und Gemüsebau der Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle-WittenbergDeutschland

Personalised recommendations