Der Züchter

, Volume 26, Issue 7–8, pp 248–256 | Cite as

Erster Bericht über die Selektion vonMalus-Unterlagen und deren vegetative Vermehrbarkeit

Article
  • 26 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schindler, O.: Ein Beitrag zur Unterlagen-Frage im Obstbau. Dtsch. Obstbauztg., Obstbauliche Teilfragen III–XI (1921).Google Scholar
  2. 1a.
    Schindler, O.: Neuere Aufgaben in der Züchtung unserer Obstunterlagen. Prakt. Ratgeber im Obst- u. Gartenbau43, 333–34 (1928).Google Scholar
  3. 2.
    Zitiert beiKemmer, E.: Die Kernobstunterlagen, 4. Merkblatt, 4. Aufl. 1948. Institut für Obstbau d. Universität Berlin.Google Scholar
  4. 3.
    Maurer, E.: Die Unterlagen der Obstgehölze. P. Parey, Berlin 1939.Google Scholar
  5. 4.
    Hülsmann, B.: Fortschritte der Obstunterlagenforschung. Forschungsdienst, Sonderheft 16, 1942.Hülsmann, B.: Selektion von Obstunterlagen. Züchter17/18, 224–232 (1947).Google Scholar
  6. 4a.
    Hülsmann, B.: Erste Veredlungsversuche mit Unterklonen, aus Apfelwildlingen. Züchter19, 199–205 (1949).Google Scholar
  7. 5.
    Schmadlack, J.: Fortschritte in der Züchtung vegetativ vermehrbarer Apfelunterlagen. Der Deutsche Gartenbau10, 274–277 (1955).Google Scholar
  8. 6.
    Schmidt, M.: Kern- und Steinobst. Handbuch d. Pflanzenzüchtung, Bd. 5. P. Parey, Berlin 1939.Google Scholar
  9. 7.
    Kemmer, E. u.R. Gesevius: Beitrag zur Wurzlingsvermehrung bei Apfelgehölzen. Züchter20, 296–305 (1950).Google Scholar
  10. 8.
    Passecker, F.: Die Vermehrung der Obstgehölze und der Freilandziergehölze. Wien 1949.Google Scholar
  11. 8a.
    Passecker, F.: Jugend- und Altersformen bei der Aprikose und anderen Obstarten. Gartenbauwissenschaft14, 614–625 (1914).Google Scholar
  12. 8b.
    Passecker, F.: Geschlechtsreife, blühwilligkeit und Senilität bei holzigen Gewächsen. Züchter22, 26–33 (1952).Google Scholar
  13. 9.
    Fritsche, R.: Untersuchungen über die Jugendform des Apfel- und Birnbaumes und ihrer Konsequenzen für die Unterlagen und Sortenzüchtung. Promotionsarbeit. Zürich, Eidgenössische Technische Hochschule. Bern, Buchdruckerei Büchler & Co. 1948.Google Scholar
  14. 10.
    Kobel, F.: Lehrbuch des Obstbaues auf physiologischer Grundlage. 2. Aufl., Sprenger 1954.Google Scholar
  15. 11.
    Kemmer, E. u.R. H. Kirchhoff: Über die autovegetative Vermehrung von Apfelsorten. Züchter22, 289–298 (1952).Google Scholar
  16. 12.
    Hilkenbäumer, F.: Die gegenseitige Beeinflussung von Unterlagen und Edelreis bei den Hauptobstarten im Jugendstadium unter Berücksichtigung verschiedener Standortverhältnisse. Kühn-Archiv58, 1–261 (1942).Google Scholar
  17. 13.
    Poeplau, A.: Versuche zur vegetativen Vermehrung des Obstes durch Steckholz unter besonderer Berücksichtigung der bekannten Frühtreibverfahren. Inaugural-Dissertation. Landw. Hochschule. Berlin 1927.Google Scholar
  18. 14.
    Gehlhaar, K.: Etwas über wurzelechte Obstbäume. Dtsch. Obstbau12, 235 (1940).Google Scholar
  19. 15.
    Lindemann, A.: Die Bewurzelungsfaktoren bei Stecklingen. Dtsch. Baumschule1, 12–16 (1956).Google Scholar
  20. 16.
    Kemmer, E.: Beobachtungen an Wurzelkörper von Apfelgehölzen. Züchter26, 1–12 (1956).Google Scholar
  21. 17.
    Henning, Wolfgang: Morphologisch-systematische u. genetische Untersuchungen an Arten u. Artbastarden der GattungMalus. Der Züchter17/18, 289–349 (1942).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • G. Futh
    • 1
  1. 1.Institut für Agrobiologie der Universität GreifswaldGreifswaldDeutschland

Personalised recommendations