Der Züchter

, Volume 35, Issue 3, pp 103–107 | Cite as

Auslese von großen Knollen als Selektionsmethode in der Züchtung von stärkereichen Kartoffeln

  • K. M. Swieżyński
Article

Zusammenfassung

Durch Auslese von großen Knollen mit höchstem Stärkegehalt aus feldangebauten Sämlingen und ihren Ramsch-Vermehrungen kann man Stämme erhalten, die sich durch einen hohen Stärkegehalt auszeichnen und dabei einen guten Stärkeertrag liefern.

Bischerige Ergebnisse zeigen, daß Auslese von großen Knollen einen Fortschritt in den drei geprüften Richtungen ermöglicht:

1. Erhöhung des Stärkegehaltes, 2. Erhöhung des Stärkeertrages bei der Spätsommerernte (Ernte 14 Wochen nach dem Auspflanzen vorgekeimten Pflanzgutes) und 3. Erhöhung des Stärkeertrages bei der Herbsternte.

Die Aussichten, die sich für die Kartoffelzüchtung aus der Anwendung dieser Auslesemethode ergeben, werden diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Börger, H., D. Köhler u.R. v.Sengbusch: Untersuchungen über die Züchtung von Kartoffeln mit hohem Stärkeertrag. Der Züchter24, 273–276 (1954).Google Scholar
  2. 2.
    Engel, K.-H.: Grundlegende Fragen zu einem Schema für Arbeiten mit Inzuchten bei Kartoffeln. Der Züchter27, 98–124 (1957).Google Scholar
  3. 3.
    Engel, K.-H.: Mündl. Mitteilung (1963).Google Scholar
  4. 4.
    Horowitz, B.: Badania nad zmiennościa ziemniaka (Solanum tuberosum). Roczn. Nauk Roln.19, 423–462 (1928).Google Scholar
  5. 5.
    Iwanczenko, G. Z.: Sodierzanie krochmalia u gibridow kartofelia. Agrobiologia Nr. 3, 105–108 (1957).Google Scholar
  6. 6.
    Nagata, T.: Studies on the breeding behaviour of high starch content potatoes I. On the mass selection of potato seedling tubers by means of their specific gravity in salt water. Hokkaido. Nat. Agr. Exp. Sta. Res. Bul. Nr. 72, 36–40 (1957).Google Scholar
  7. 7.
    Pfeffer, Ch.: Vergleichende Untersuchungen über Auslesemöglichkeiten von in Freiland und in Töpfen kultivierten. Kartoffelsämlingen. Der. Züchter.,33, 6–11 (1963).Google Scholar
  8. 8.
    Swiezyński, K.: Selekcja ziemniakow na cechy użytkowe Cz. II. Hodowla Roslin Aklim. i. Nas.3, 685–715 (1959).Google Scholar
  9. 9.
    Swieżyński, K.: Selekcja ziemniaków na cechy użytkowe Cz. III. Hodowla Roślin Aklim. i Nas.4, 229–273 (1960).Google Scholar
  10. 10.
    Swieżyński, K.: Hodowla ziemniakow of wysokim cieżarze wlaściwym bulw. Biul. IHAR Nr. 5, 66–72 (1961).Google Scholar
  11. 11.
    Swieżyński, K., Z. Czerwoniec iJ. Sieczka: Materialy wyjściowe dla hodowli ziemniaków wysokoskrobiowych i dla hodowli ziemniaków wczesnychGoogle Scholar
  12. 12.
    1962. Biul. IHAR Nr. 3/4, 45–54 (1963).Google Scholar
  13. 13.
    Swieżyński, K., Z. Czerwoniec iJ. Sieczka: Materialy wyjściowe dla hodowli ziemniaków wysokośrobiowych i dla hodowli ziemniaków wczesnychGoogle Scholar
  14. 14.
    1963. Biul. IHAR Nr. 4. 31–47 (1964).Google Scholar
  15. 15.
    Swieżyński, K., Z. Czerwoniec i.J. Sieczka: Materialy wyjściowe dla hodowli ziemniaków wysokoskrobiowych i dla hodowli ziemniaków wczesnychGoogle Scholar
  16. 16.
    1964. Biul. IHAR (im Druck) (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • K. M. Swieżyński
    • 1
  1. 1.Institut für PflanzenzüchtungVersuchsstation Zelazna bei SkierniewiceSkierniewicePolen

Personalised recommendations