Serologische Reaktionén an Leichenblut bei einem durch Transfusion gruppenunverträglichen Blutes bedingten Todesfall

  • P. Speiser
Article

Zusammenfassung

Es handelte sich um Blut einer Leiche, das einen atypischen serologischen Befund ergab. DasSerum verhielt sich so, wie es der Blutgruppe A entspricht. DieErythrocyten der Leiche jedoch wurden vom Serum anti A und anti A1 sowie vom Serum der Blutgruppe 0 stark, vom Serum anti B nur teilweise agglutiniert. Die Agglutination der Zellen durch das Serum anti B wird darauf zurückgeführt, daß es sich bei den agglutinierten Zellen um diejenigen des Spenders handelte. Der beschriebene Fall soll gleichzeitig auf die Möglichkeit derartiger serologischer Reaktionen aufmerksam machen, die man nach Transfusion gruppenunverträglichen Blutes im Empfängerblut zu erwarten hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Wiener, A. S.: Blood Groups and Transfusion. Springfield (Illinois): Charles C. Thomas 1946.Google Scholar
  2. 2.
    Speiser, P., u.J. Schwarz: Zur Kenntnis der Persistenz von Antikörpern gegen den Rhesusfaktor im Serum Immunisierter. Wien. klin. Wschr.62, 41 (1950).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • P. Speiser
    • 1
  1. 1.Pathologisch-Anatomischen Institut der Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations