Advertisement

Untersuchungen über Leistungsfähigkeit und Herzschlagfrequenz von Untrainierten bei Maximalleistungen am Handkurbelergometer

  • B. Dransfeld
  • H. Mellerowicz
Article

Zusammenfassung

Es wurden je 100 ergometrische Maximalversuche über 1, 3 und 6 min durchgeführt. Während der Arbeits- und Erholungszeit wurden die Herzschlagfrequenz in Abständen von 15 bzw. 30 sec auskultatorisch mit der Stoppuhr bestimmt, die Leistung pro Minute gemessen und die mittleren Leistungen, die Leistung-Gewicht-Quotienten sowie deren Standardabweichungen errechnet.

Nach Berechnung der mittleren Herzschlagfrequenzen und ihrer Standardabweichungen ließen sich die gefundenen Verteilungen mit Normalverteilungen vergleichen und damit Grenzwerte der Herzschlagfrequenz für Maximalleistungen angeben.

Ebenso konnten für verschiedene Arbeitsdauer Mindestleistungen pro Kilogramm Körpergewicht bei maximaler Kreislaufbeanspruchung ermittelt und damit Hinweise auf die körperliche Leistungsfähigkeit gewonnen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Asmussen, E., andE. H. Christensen: Scand. Arch. Physiol.82, 185 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Asmussen, E., E. H. Christensen andM. Nielsen: Scand. Arch. Physiol.81, 225 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Åstrand, P. O.: Experimental Studies of Physical Working Capacity in Relation to Sex and Age. Kopenhagen: Munksgaard 1952.Google Scholar
  4. 4.
    Christensen, E. H.: Arbeitsphysiologie4, 175 (1931).Google Scholar
  5. 5.
    —: Arbeitsphysiologie4, 453 (1931).Google Scholar
  6. 6.
    Christensen, E. H., u.P. Högberg: Arbeitsphysiologie14, 292 (1950).Google Scholar
  7. 7.
    Dill, D. B., etL. Brouha: Travail Humaine5, 1 (1937).Google Scholar
  8. 8.
    Dill, D. B., H. T. Edwards, P. S. Bauer u.E. J. Levenson: Arbeitsphysiologie4, 508 (1931).Google Scholar
  9. 9.
    Dransfeld, B., u.H. Mellerowicz: Int. Z. angew. Physiol.16, 464 (1957).PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Johnson, R. E., andL. Brouha: Rev. canad. Biol.1, 171 (1942).Google Scholar
  11. 11.
    Karpasch, K., u.E. A. Mülles: Arbeitsphysiologie14, 369 (1951).Google Scholar
  12. 12.
    Lundgren, N. P. V.: Acta physiol. scand.13, Suppl. 41 (1946).Google Scholar
  13. 13.
    Müller, E. A.: Arbeitsphysiologie12, 92 (1942).Google Scholar
  14. 14.
    —: Int. Z. angew. Physiol.16, 35 (1955).PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Robinson, S.: Arbeitsphysiologie10, 251 (1938).Google Scholar
  16. 16.
    Tiitso, M., u.A. Pehap: Arbeitsphysiologie9, 51 (1937).Google Scholar
  17. 17.
    Wahlund, H.: Acta med. scand. Suppl.215 (1948).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • B. Dransfeld
    • 1
    • 2
  • H. Mellerowicz
    • 1
    • 2
  1. 1.Physiologischen Institut und dem Institut für Leibeserziehung der Freien Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Sportärztlichen Hauptberatungsstelle BerlinDeutschland

Personalised recommendations