Der Sauerstoffmangel als Belastungstest zur Ermittlung des Summenwertes der Leistungsreserve

  • H. Brüner
  • K. Dietmann
Article

Zusammenfassung

Zur Erfassung der gesamten physiologischen funktionellen Leistungsreserve muß der Organismus einer Grenzbelastung ausgesetzt werden. Theoretische Überlegungen führten zu der Erkenntnis, daß unter anderem durch einen definierten Sauerstoffmangel eine Grenzbelastung für den Organismus gesetzt werden kann. Unter einem solchen Sauerstoffmangel kommt es zu einem Leistungsverfall, der methodisch mit einem geeigneten Verfahren ermittelt wird.

Eine weitgehende objektive und sichere Methode zur Erfassung dieses Leistungsverfalls bis zur Grenzbelastung stellt das Kugeltestverfahren dar. Die bei einem großen Kollektiv mit diesem Verfahren ermittelten Werte erlauben nach dem Leistungsverhalten eine weitgehend exakte Feststellung der funktionellen Leistungsreserve und eine Zuordnung zu bestimmten, näher definierten Reaktionstypen bzw. innerhalb der Reaktionstypen zu unterschiedlichen Verfallsarten.

Es werden die Methode, das Gerät und seine Modifikationen in Ausführung und Anwendung beschrieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brüner, H.: Über Grenzbelastungen des menschl. Organismus. Vortrag a. d. Hauptversammlung d. DVL in München 1. 10. 1955. Z. f. Flugwiss.4, 150 (1956).Google Scholar
  2. 2.
    Belastungsuntersuchungen mit dem Kugeltestgerät in der Unterdruckkammer Symposion über flugmedizin. Fragen. Bad Godesberg 30./31. 10. 1956. DVL-Bericht (im Druck).Google Scholar
  3. 3.
    Graf, O.: Die Methodik des pharmakologischen Arbeitsversuches. Hdbch. d. biol. Arbeitsmeth. (Absch.) Abtg. IV/Teil 13/ S. 289ff.Google Scholar
  4. 4.
    Grandpierre, R.: Les Épreuves fonctionelles respiratoires et cardiovasculaires utilisables pour la Sélection et le contrôle de l'aplitude de personnel navigant de l'aviation militaire. AGARD-Symposion 23.–25. 2. 1953 Paris, AGARDograph 2, pag. 43.Google Scholar
  5. 5.
    Hastings, D. W.: Psychiatric Selection of Flying Personnel. AGARD-Symposion 23.–25. 2. 1953 Paris, AGAARDograph 2, pag. 3.Google Scholar
  6. 6.
    Jensen, K., W. Kratz, u.W. Schoedel: Periphere Kreislaufumstellung im akuten O2-Mangel. Luftfahrtmedizin5, 40 ff. (1941).Google Scholar
  7. 7.
    Kipp, F.: Zur Frage der Höhenanpassung von Herz und Kreislauf. Z. Kreisl.-Forsch.36, 302 (1944).Google Scholar
  8. 8.
    Luft, U. C.: Ergebn. Physiol.44, 256 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Margaria, R.: Physiological and Biochemical Assessment of Individual Resistance to Stress. AGARD-Symposion 23.–25. 2. 1953 Paris.Google Scholar
  10. 10.
    Noell, W., u.M. Schneider: Die Gehirndurchblutung bei O2-Mangel und bei Übergang von O2-Mangel auf reinen O2 und auf O2/C02-Gemische. Luftfahrtmedizin5, 234 ff. (1941).Google Scholar
  11. 11.
    —: Über die Wirkung der Kohlensäure auf Blutdruck und Gehirndurchblutung im Sauerstoffmangel. Luftfahrtmedizin5, 251 ff (1941).Google Scholar
  12. 12.
    —: Über den Einfluß der Hyperventilation auf die Gehirndurchblutung. Luftfahrtmedizin5, 263 ff. (1941).Google Scholar
  13. 13.
    Opitz, E.: Über akute Hypoxie. Ergebn. Physiol.44, 315 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Ruff, S.: Höhenflugunfälle während des Krieges. Jahrb. 1940/41 d. Dtsch. Ak. d. Luftfahrtforschung.Google Scholar
  15. 15.
    Flugmedizinische Forderungen für die moderne Flugzeugentwicklung. Jahrb. 1954 der WGL, S. 228.Google Scholar
  16. 16.
    Ruff, S., u.H. Strughold: Monogr. Grundriß der Luftfahrtmedizin, 3. Aufl. München: J. A. Barth 1957.Google Scholar
  17. 17.
    Schnell, W.: Monogr. Luftfahrtmedizin. Berlin: Volckmann 1935.Google Scholar
  18. 18.
    Strughold, H.: Die Zeitreserve nach Unterbrechung der Sauerstoffatmung in großen Höhen 1. Mittlg. Luftfahrtmedizin3, 55 (1938).Google Scholar
  19. 19.
    —: Die Zeitreserve nach Unterbrechung der Sauerstoffatmung in großen Höhen 2. Mittlg. Luftfahrtmedizin5, 66 (1940).Google Scholar
  20. 20.
    —: Die Zeitreserve nach Unterbrechung der Sauerstoffatmung in großen Höhen3. Mittlg. Luftfahrtmedizin5, 66ff. (1941).Google Scholar
  21. 21.
    Wulfften-Palthe, P.Van: Psychological and Psychiatric Methods of Selection and Assessment of Flying Personnel in the Netherlands Air Force. AGARD-Symposion 23.–25. 2. 1953 Paris; AGARDograph 2, pag. 1.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • H. Brüner
    • 1
  • K. Dietmann
    • 1
  1. 1.Institut für Flugmedizin der DVLDeutschland

Personalised recommendations