Advertisement

Die Pulszahl als Maß der Ermüdung bei veränderter Blutverteilung

  • M. Maggio
  • E. A. Müller
Article

Zusammenfassung

Bei Arbeitsversuchen von 20 min Dauer an einem Kurbelergometer mit verschiedener Leistung und verschiedener Blutverteilung im Körper wurde die Arbeits- und Erholungspulsfrequenz an 3 Personen gemessen. Die normale Blutverteilung wurde durch Abbinden der Beine nach längerem Stehen oder nach Hyperämie, und nach Hochlegen der Beine verändert (normale Blutverteilung, Blutleere und Blutfülle des Körpers).

Der Anstieg der Pulsfrequenz während der Arbeit ist bei Blutleere des Körpers größer als bei Blutfülle. In einem Fall handelt es sich dabei um eine Kompensation des geringeren Fülldruckes des Herzens, die die Muskeldurchblutung auf normaler Höhe erhält, da die Erholungspulssumme (EPS) unbeeinflußt bleibt. In einem anderen Falle ist der Pulsanstieg während der Arbeit durch unzureichende Muskeldurchblutung mitbedingt, wie aus einer starken Zunahme der EPS folgt. Ermüdungspulsanstieg und EPS sind also auch ein Maß für die Beeinflussung der muskulären Leistungsfähigkeit durch veränderte Blutverteilung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Asmussen, E., E. H. Christensen u.M. Nielsen: Skand. Arch. Physiol.81, 190 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  2. —: Skand. Arch. Physiol.81, 225 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  3. Asmussen, E., u.E. H. Christensen: Skand. Arch. Physiol.82, 185 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  4. Karrasch, K., u.E. A. Müller: Arbeitsphysiologie14, 369 (1951).PubMedGoogle Scholar
  5. Müller, E. A.: Arbeitsphysiologie14, 271 (1950).PubMedGoogle Scholar
  6. —: Int. Z. angew. Physiol.16, 35 (1955).PubMedGoogle Scholar
  7. —: Radmarkt, Heft 4, 13 (1952).Google Scholar
  8. —: Int. Z. angew. Physiol.16, 25 (1955).PubMedGoogle Scholar
  9. Müller, E. A., u.W. Himmelmann: Int. Z. angew. Physiol.16, 400 (1957).PubMedGoogle Scholar
  10. Müller, E. A., u.K. Karrasch: Int. Z. angew. Physiol.16, 318 (1956).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • M. Maggio
    • 1
  • E. A. Müller
    • 1
  1. 1.2. Physiologische AbteilungMax-Planck-Institut für ArbeitsphysiologieDortmund

Personalised recommendations