Advertisement

Albrecht von Graefes Archiv für Ophthalmologie

, Volume 159, Issue 5, pp 529–539 | Cite as

Tonische Erscheinungen bei Fusionsbewegungen der Augen

  • Gerhard Holland
Article

Zusammenfassung

Wenn man bei natürlicher oder durch Prismenvorsatz erzeugter künstlicher Heterophorie das eine Auge in schneller Folge abblendet und wieder freigibt (z. B. durch optischen Verschluß), macht man die Beobachtung, daß der Abstand der Doppelbilder geringer und die Verschmelzungszeit kürzer wird. Hiervon ausgehend wurde bie einer Versuchsperson mit einer Esophorie von 5° und normaler Sehschärfe die Fusionsdauer systematisch untersucht (Fixationsobjekt in 5 m Entfernung). Dabei wurde die Darbietungszeit mit 2 sec konstant gehalten, die Abblendungszeit in den einzelnen Versuchsserien mit 1,2,3,4,5 und 10 sec variiert. Es fand sich: zunächst Abnahme der Fusionsdauer, am stärksten bei einer Abblendungszeit von 1 sec, bis sich nach 4–6 maligem Wechsel zwischen Abblenden und Freigeben des Auges die Fusionszeit auf einen für jede Abblendungszeit konstanten Wert einstellt. Erst nach einer Abblendungszeit von 8–10 sec wird der Ausgangswert der Fusionsdauer von 1,2 sec erreicht. Es bleibt also nach Aussetzen des Fusionsreizes ein tonisch wirkender Innervationsrest, welcher erst nach 8–10 sec abklingt. Dieser tonische Innervationsrest, auf den schonHering 1869 hingewiesen hat, ermöglicht wahrscheinlich das schnelle Ansprechen des Fusionsmechanismus im täglichen Leben auch bei heterophorie. Auf eine mögliche Beziehung zum γ-Fasernsystem wird hingewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berger, L.: Die Fusion höhendistanter und gedrehter Doppelbilder. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.154, 389 (1953).Google Scholar
  2. Björk, A., andE. Kugelberg: Motor unit activity in human extraocular muscles. Electroenceph. clin. Neurophysiol.5, 271 (1953).Google Scholar
  3. Brecher, G. A.: Quantitative studies of binocular fusion. Amer. J. Ophthalm.38, 131 (1954).Google Scholar
  4. Breinin, M., andJ. Moldaver: Electromyography of the human extraocular muscles. Arch. Ophthal. (Chicago)54, 200 (1955).Google Scholar
  5. Cooper, S., P. M. Daniel andD. Whitteridge: Afferent impulses in the oculomotor nerve from the extrinsic eyemuscles. J. Physiol. (Lond.)113, 463 (1951). Musclesspindles and other sensory endings in the extrinsic eye muscles. Brain78, 564 (1955).Google Scholar
  6. Fischer, M. H.: Beiträge und kritische Studien zur Heterophoriefrage auf Grund systematischer Untersuchungen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.108, 261 (1922).Google Scholar
  7. Hering, E.: Über die Rollung des Auges um die Gesichtslinie. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.151, 1 (1869).Google Scholar
  8. Hoffmann, F. B., u.A. Bielschowsky: Über die der Willkür entzogenen Fusionsbewegungen der Augen. Pflüg. Arch. ges. Physiol.80, 1 (1910).Google Scholar
  9. Junker, H.: Über die Häufigkeit von Heterophorien und ihren Einfluß auf das stereoskopische Sehvermögen. Albercht v. Graefes Arch. Ophthal.142, 367 (1940).Google Scholar
  10. Leksell, L.: The actionpotential and excitatory effects of the small ventral root fibres to skeletal muscles. Arch physiol. scand.10, Suppl., 31 (1945).Google Scholar
  11. Magee, A. J.: Electromyogramms of the extraocular muscles of the rabit in situ. Arch. Ophthal. (Chicago)52, 212 (1954).Google Scholar
  12. Monjé, M.: Der Pendelkreisel. Z. Biol.90, 142 (1930).Google Scholar
  13. Piper, H. F.: Die Schielkrankheit. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.148, 555 (1948).Google Scholar
  14. Schmidt, G.: Über die Fusionszeitverteilung im Blickfeld. Diss. Med. Fak. Kiel. 1957.Google Scholar
  15. Schmidt-Rimpler, H.: Zeitbestimmung bezüglich der Fusion künstlich erzeugter Dopplebilder. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.26, 115 (1880).Google Scholar
  16. Schubert, G.: Augenbewegungen und optische Lokalisation. Ergebn. Physiol.45, 423 (1944).Google Scholar
  17. Siebeck, R., u.P. Krüger: Die histologische Struktur der äußeren Augenmuskeln als Ausdruck ihrer Funktion. Albercht v. Graefes Arch. Ophthal.156, 637 (1955).Google Scholar
  18. Wolter, J. R.: Morphology of the sensory nerve apparatus in striated muscles of human eye. Arch. Ophthal. (Chicago)53, 201 (1955).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • Gerhard Holland
    • 1
  1. 1.Rudolf-Höber-Haus, Lehrstuhl für angewandte Physiologie der UniversitätNeue UniversitätKiel

Personalised recommendations