Albrecht von Graefes Archiv für Ophthalmologie

, Volume 166, Issue 6, pp 537–544 | Cite as

Sympathicolytische Effekte an isolierten inneren Augenmuskeln

  • Peter Lommatzsch
Article

Zusammenfassung

Isolierte Muskelabschnitte vom Rindersphincter, Kaninchendilatator und menschlichen Ciliarmuskel wurden mit der Suspensionsmethode pharmakologisch auf sympathicolytische Substanzen untersucht.

Am Dilatator ließen sich eindeutig adrenolytische Effekte nachweisen, während am Sphincter und Ciliarmuskel keinerlei Hemmung der Adrenalinwirkung beobachtet wurde.

Diese Tatsache entspricht der Anschauung von zwei spezifischen Receptoren des adrenergischen Systems. Die getesteten Sympathicolytica dämpften nur die exzitatorischen Funktionen des Adrenalins auf die inneren Augenmuskeln, während sich die inhibitorischen Effekte der Wirkung dieser Hemmstoffe entzogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahlquist, R. P.: Study of adrenotropic receptors. Amer. J. Physiol.153, 586 (1948).Google Scholar
  2. Alphen, G. W. H. M. van, S. L. Robinette andF. J. Macri: Drug effects on ciliary muscle and chorioid preparations in vitro. Arch. Ophthal.68, 81–93 (1962).Google Scholar
  3. Bernsmeier, A.: Die chemische Blockierung des adrenergischen Systems des Menschen. Acta neuroveg. (Wien) Suppl.5 (1954).Google Scholar
  4. Boros, B., u.J. Takáts: Die Frage der Doppelinnervation des Sphincter iridis im Lichte des Cannonschen Denervationsgesetzes. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.152, 319–334 (1952).Google Scholar
  5. Cerletti, A., u.M. Taeschler: Pharmakologie des vegetativen Nervensystems. Aus: Physiologie und Pathophysiologie des vegetativen Nervensystems, Bd. II, S. 799–814, hrsg. vonM. Monnier. Stuttgart: Hippokrates 1963.Google Scholar
  6. Durchschlag, G.: Beeinflussung der Akkommodation durch Sympathikolytika. Ber. Dtsch. Ophthal. Ges. 59. Zus. 1955, S. 253.Google Scholar
  7. Gapeev, P.: Die Ergotaminbehandlung des Glaukoms. Arch. Ophthal. (Paris)8, 563–569 (1932). Ref. Zbl. ges. Ophthal.28, 477 (1933).Google Scholar
  8. Hauschild, Fr.: Pharmakologie und Grundlagen der Toxikologie, S. 588–609. Leipzig: VEB Georg Thieme 1956.Google Scholar
  9. Heim, H.: Zur Behandlung des Glaukoms mit Ergotamin. Klin. Mbl. Augenheilk.79, 345 (1927).Google Scholar
  10. Hess, W. R.: Die Wirkung von Ergotamin auf das Auge. Klin. Mbl. Augenheilk.75, 295 (1925).Google Scholar
  11. —:W. Koella u.Th. Szabo: Experimentelle Studien über die antagonistische Innervation. Z. ges. exp. Med.115, 481–490 (1950).Google Scholar
  12. Keates, E. U., N. Krishna andF. H. Leopold: Ocular effects of guanethidine and its use in glaucoma. Symposium of Guanethidine Memphis (Tennessee), Publ. by CIBA. Pharmaceutical Products Inc. 1960, S. 66.Google Scholar
  13. Küchle, H. J.: Zur lokalen Wirkung von Guanethidin (Ismelin) auf das gesunde und glaukomkranke Auge. Klin. Mbl. Augenheilk.139, 224–234 (1961).Google Scholar
  14. Kutschera, E.: Klinische Erfahrungen mit Ismelin. Klin. Mbl. Augenheilk.139, 234–241 (1961).Google Scholar
  15. Lommatzsch, P.: Über Versuche mit Pilocarpin am isolierten Ciliarmuskel und Sphincter iridis. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.165, 487–494 (1963).Google Scholar
  16. —, u.A. Pilz: Pharmakologische Versuche am isolierten Ciliarmuskel als Beitrag zum Problem der Doppelinnervation. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.164, 503–516 (1962).Google Scholar
  17. Meesmann, A.: (1) Sympathicolytica und Akkommodation. 59. Zus. d. Dtsch. Ophthal. Ges. 1955, S. 252.Google Scholar
  18. —: (2) Über den Einfluß der Sympathicolytica auf die Akkommodation. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.157, 188–200 (1955).Google Scholar
  19. Niedermeier, S.: Zur Therapie mittels Dibenamin bei inflammatorischem Glaukom. Klin. Mbl. Augenheilk.120, 534 (1952).Google Scholar
  20. Osterhuis, J. A.: Guanethidine (Ismelin) in ophthalmology. Arch. Ophthal.67, 592–599, 802–810 (1962).Google Scholar
  21. Pau, H.: Sympathicolyse durch lokale konjunctivale Opilonapplikation am Auge. Klin. Mbl. Augenheilk.125, 171–176 (1955).Google Scholar
  22. Poos, Fr.: (1) Ergotaminwirkung am Auge. Klin. Mbl. Augenheilk.79, 577 (1927).Google Scholar
  23. —: (2) Zur Frage der sympathischen Innervation des Ziliarmuskels und ihre Bedeutung für die Akkommodation. Klin. Mbl. Augenheilk.80, 749–766 (1928).Google Scholar
  24. —: (3) Zur Frage der Ergotaminwirkung am Auge. Klin. Mbl. Augenheilk.79, 577 (1927).Google Scholar
  25. Rothlin, E.: Zur Frage der Spezifität des Ergotamins. Klin. Mbl. Augenheilk.80, 42 (1928).Google Scholar
  26. Stepanik, J.: (1) Das Verhalten des Augendruckes von an Glaucoma simplex erkrankten Augen nach lokaler Anwendung von Guanethidin (Ismelin, Ciba). Klin. Mbl. Augenheilk.139, 174–179 (1961).Google Scholar
  27. —: (2) Tonographische und differentialtonometrische Untersuchungen über die Wirkung von Ismelin-Augentropfen (Ciba) bei Glaucoma simplex. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.164, 6–9 (1961).Google Scholar
  28. Velhagen, K.: Über die Wirkungsweise von Cholinkörpern auf die Irismuskeln, zugleich ein Beitrag zur Frage der Doppelinnervation derselben. Arch. Augenheilk.108, 126–136 (1934).Google Scholar
  29. Werner, S.: Klinische Untersuchungen über die Einwirkung von subkonjunktioalen Gynergeninjektionen auf den Druck bei Glaukom. Acta ophthal. (Kbh.)9, 286–301 (1931).Google Scholar
  30. Thiel, R.: (1) Experimentelle und klinische Untersuchungen über den Einfluß des Ergotamins (Gynergens) auf den Augendruck beim Glaukom. Klin. Mbl. Augenheilk.77, 753–775 (1926).Google Scholar
  31. —: (2) Die medikamentöse Therapie des primären Glaukoms. Klin. Mbl. Augenheilk.125, 513–530 (1954).Google Scholar
  32. —: (3) Über die Wirkung des Ergotamins (Gynergen) auf den Augendruck. Klin. Wschr.5, Nr 20, 895 (1926).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • Peter Lommatzsch
    • 1
  1. 1.Augenklinik der Humboldt-Universität Berlin (Charité)Berlin N4

Personalised recommendations