Albrecht von Graefes Archiv für Ophthalmologie

, Volume 162, Issue 5, pp 471–485 | Cite as

Über den Verlauf des Röntgenstars am desympathisierten Kaninchenauge

Ein Beitrag zur Frage der einseitigen spontanen Katarakt
  • Jürgen Gärtner
Article
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Bei 22 Kaninchen wurde der rechtsseitige Halssympathicus reseziert und das Gangl. cerv. cran. exstirpiert. Danach erhielten beide Augen dieser Tiere eine Röntgen-Nahbestrahlung (bei 15 Tieren 1500 r, bei 5 Tieren 2500 r, bei 2 Tieren 3200 r OD).

8 Kontrolltiere wurden ebenfalls mit 1500 r bestrahlt, aber vorher nicht operiert.

Desympathisierte und nichtdesympathisierte Augen zeigten kein unterschiedliches Verhalten in der Zeit des Eintritts und in der Progredienz der Linsenveränderungen (Beobachtungsdauer bis zu 526 Tage).

Hieraus ergibt sich, daß ein trophischer Einfluß des Sympathicus auf die Ausbildung der Röntgenkatarakt entweder nicht besteht oder daß er unerheblich ist gegenüber sonstigen für die Strahlenempfindlichkeit der Linse verantworlichen Faktoren. Auch der Einfluß von seiten der Durchblutung der Ciliargefäße auf die Entstehung der Strahlenkatarakt kann gegenüber der direkten Einwirkung der Strahlenenergie auf die Linse und gegenüber der direkten Einwirkung der Strahlenenergie auf die Linse und gegenüber anderen, vielleicht anlagemäßig bedingten Faktoren nicht groß sein.

Die Ergebnisse unserer Versuche machen es ferner unwahrscheinlich, daß durch Sympathicusläsion eine vermehrte Disposition zum Altersstar geschaffen wird, wie dies vonVogt vermutet wurde. Sie sprechen auch gegen eine vasomotorisch-trophische Pathogenese der Linsentrübungen bei der Fuchsschen Heterochromie und bei dem vonMarchesani herausgestellten Zusammentreffen von gleichseitiger Katarakt und Mittelohrerkrankung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alter, A. J., andP. J. Leinfelder: Roentgen-ray cataract. Arch. Ophthal. (Chicago)49, 257 (1953).Google Scholar
  2. Amsler, M., etF. Verrey: Hétérochromie de Fuchs et fragilité vasculaire. Ophthalmologica (Basel)111, 177 (1946).Google Scholar
  3. Bessou, P.: Role trophique du sympathique cervical sur le segment anterieur de l'oeil. These d'Ophthalmologie, Toulouse 1956.Google Scholar
  4. Bistis, J.: Klinische und experimentelle Untersuchungen über die Ätiologie der Heterochromie. Arch. Augenheilk.75, 302 (1913).Google Scholar
  5. Calmettes, L.: Le syndrome de Fuchs. Bull. Soc. Ophthal. Paris70, 107 (1957).Google Scholar
  6. Cogan, D. G., andD. D. Donaldson: Experimental radiation cataracts. Arch. Ophthal. (Chicago)45, 508 (1951).Google Scholar
  7. Ehling, U., u.E. Krokowski: Schäden durch Röntgenstrahlen am Kaninchenauge in Abhängigkeit von Dosis und Strahlenqualität. Fortschr. Röntgenstr.86, 469 (1957).Google Scholar
  8. Fuchs, E.: Über Heterochromie nebst Bemerkungen über angeborene Anomalien. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.93, 381 (1917).Google Scholar
  9. Herrenschwand, F. v.: Über verschiedene Arten von Heterochromia iridis. Klin. Mbl. Augenheilk.60, 467 (1918).Google Scholar
  10. Kolenko, A. B.: Über die Pathogenese und die Behandlung der Strahlenkatarakte. Oftal. Ž.14, 195 (1959). [Russisch.] Ref. Zbl. Ophthal.79, 85 (1960).Google Scholar
  11. Kübler, E., u.J. C. Rüegg: Zur Fluoresceindiffusion in die Vorderkammer des Kaninchens nach Exstirpation des Ganglion cervicale craniale. Klin. Mbl. Augenheilk.128, 410 (1956).Google Scholar
  12. Langhof, H.: Der Einfluß der Blutzirkulation und der Nervenfunktion auf die Rö-Strahlentoleranz der Gewebe. Arch. klin. exp. Derm.206, 116 (1957).Google Scholar
  13. Leinfelder, P. J., andE. F. Riley: Further studies of effects of X-radiation on partially shielded lens of rabbit. Arch. Ophthal. (Chicago)55, 84 (1956).Google Scholar
  14. Marchesani, O., u.H. Koch: Katarakt bei Mittelohrerkrankungen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.150, 329 (1950).Google Scholar
  15. Metzner, R., u.E. Wölfflin: Klinische und experimentelle Untersuchungen über Halssympathicuslähmung. II. Teil. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.91, 167 (1916).Google Scholar
  16. Passow, A.: Hornersyndrom, Heterochromie und Status dysraphicus, ein Symptomenkomplex. Arch. Augenheilk.107, 1 (1933).Google Scholar
  17. —: Über neurogene Erkrankungen, Symptome, Auslösung und Auswirkung am Krankheitsherd (nach Befunden am Auge). Klin. Mbl. Augenheilk.130, 433 (1957).Google Scholar
  18. Pau, H.: Beitrag zur Pathogenese der Heterochromiekatarakt. Ber. Dtsch. Ophthal. Ges., 35. Zus.kunft 1949, S. 98. 1950.Google Scholar
  19. —: Die Permeabilitätskatarakt. Klin. Mbl. Augenheilk.124, 1, 129 (1954).Google Scholar
  20. Rohrschneider, W.: Experimentelle Untersuchungen über die Veränderungen normaler Augengewebe nach Röntgenbestrahlung. III. Mitt. Veränderungen der Linse, der Netzhaut und des Sehnerven nach Röntgenbestrahlung. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.122, 282 (1929).Google Scholar
  21. Sallmann, L. v.: Experimental studies on early lens changes after Roentgen irradiation. III. Effect of X-radiation on mitotic activity and nuclear fragmentation of lens epithelium in normal and cysteine-treated rabbits. Arch. Ophthal. (Chicago)47, 305 (1952).Google Scholar
  22. Stender, H. St., u.Th. Hornykiewitsch: Der Einfluß der O2-Spannung auf die Strahlenempfindlichkeit bei Ganzkörperbestrahlung. Strahlentherapie96, 445 (1955).Google Scholar
  23. Vogt, A.: Lehrbuch und Atlas der Spaltlampenmikroskopie, Teil II, S. 537. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  24. Waardenburg, P. J.: Das menschliche Auge und seine Erbanlagen, S. 212. Haag: Martinus Nijhoff 1932.Google Scholar
  25. Yoshida, T.: Morphological studies by electron microscope on the ciliary zonule. Jap. J. Ophthal.3, 177 (1959).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • Jürgen Gärtner
    • 1
  1. 1.Universitäts-Augenklinik HeidelbergHeidelberg

Personalised recommendations