Advertisement

Untersuchungen zur Physiologie des optokinetischen Nachnystagmus

III. Mitteilung Beitrag zur Entstehung des optokinetischen Nachnystagmus
  • G. Mackensen
  • U. Rudolph
Article

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wurde an 20 gesunden Versuchspersonen mit regelrechtem Augenbefund das Verhalten des optokinetischen Nachnystagmus nach vorher ablaufendem Nystagmus und nach Hemmung des initialen Nystagmus untersucht.

Nach vorausgegangenem optokinetischen Nystagmus war bei allen Versuchspersonen ein Nachnystagmus zu beobachten.

Durch Fixation eines unbewegten Punktes während der Reizung wurde der optokinetische Nystagmus gehemmt. Allein als Folge des optokinetischen Reizes — ohne initialen Nystagmus — zeigten dann sieben Versuchspersonen einen optokinetischen Nachnystagmus in beiden Drehrichtungen. Bei acht Personen trat er nur in einer Drehrichtung auf, bei fünf Personen wurde er überhaupt nicht beobachtet.

Nach vorheriger Hemmung hatte der optokinetische Nachnystagmus eine kleinere Frequenz und Amplitude und zeigte in seinem Verlauf große Unregelmäßigkeiten. Sein Ende war oft schwer festzulegen.

Eine Ruckrichtungsumkehr wurde auch nach Hemmung des primären Nystagmus beobachtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adams, A.: Zur Frage der optokinetischen Erregungsnachdauer. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.161, 334–340 (1959).Google Scholar
  2. —: Elektronystagmographische Untersuchungen über die optisch-vestibuläre integration von Bewegung und Wahrnehmung. Pflügers Arch. ges. Physiol.269, 344–360 (1959).Google Scholar
  3. Adams, A.: Struktur und Funktion des optisch-vestiulären Systems. Fortschr. Neurol. Psychiat.28, 205–236 (1960).Google Scholar
  4. Braak, J. W. G., ter: Untersuchungen über optokinetischen Nystagmus. Arch. néerl. Physiol.21, 309–376 (1936).Google Scholar
  5. Fischer, M. H., u.A. E. Kornmüller: Optokinetisch ausgelöste Bewegungswahrnehmungen und optokinetischer Nystagmus. J. Psychol. Neurol. (Lpz.)41, 273–308 (1930).Google Scholar
  6. Grüttner, R.: Experimentelle Untersuchungen über den optokinetischen Nystagmus. Z. Sinnesphysiol.68, 1–48 (1939).Google Scholar
  7. Kommerell, G.: Der optokinetische Nachnystagmus in Abhängigkeit von der Reizzeit. Inaug.-Diss. Tübingen 1959.Google Scholar
  8. Mackensen, G., G. Kommerell u.D. Silbereisen: Untersuchungen zur Physiologie des optokinetischen Nachnystagmus. II. Mitt. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.163, 170–187 (1961).Google Scholar
  9. —, u.O. Wiegmann: Untersuchungen zur Physiologie des optokinetischen Nachnystagmus. I. Mitt. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.160, 497–509 (1959).Google Scholar
  10. Ohm, J.: Über optischen Drehnystagmus. Klin. Mbl. Augenheilk.68, 234–235 (1921).Google Scholar
  11. —: Die klinische Bedeutung des optischen Drehnystagmus. Klin. Mbl. Augenheilk.68, 323–355 (1922).Google Scholar
  12. —: die Mikroneurologie des Auges und seiner Bewegung. Stuttgart: Ferdinand Enke 1943.Google Scholar
  13. Silbereisen, D.: Individuelle Unterschiede im Ablauf des optokinetischen Nachnystagmus. Inaug.-Diss. Tübingen 1960.Google Scholar
  14. Wiegmann, O.: Der optokinetische Nachnystagmus in Abhägigkeit von der Drehrichtung und der Winkelgeschwindigkeit des Reizmusters. Inaug.-Diss. Tübingen 1958.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1962

Authors and Affiliations

  • G. Mackensen
    • 1
  • U. Rudolph
    • 1
  1. 1.Univ.-Augenklinik TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations