Advertisement

Zur Bestimmung des Blickfeldes

  • Esther Giroud
Article

Zusammenfassung

Wir haben bei verschiedenen emmetropen Personen an einem Perimeterbogen von 2 m Durchmesser und bei absoluter Fixation des Kopfes ein sogenanntes “praktisches binoculares Blickfeld” bestimmt. Damit ist eine Ausgangssituation für Untersuchungen bei Schielenden geschaffen. Nach der Schilderung der bisherigen Methoden wird die eigene Untersuchungsmethode beschrieben, die Resultate zusammengestellt und anschließend diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler, Fr. H.: Physiology of the Eye. St. Louis: C. V. Mosby Comp. 1950.Google Scholar
  2. Bartels, M.: Klin. Mbl. Augenheilk.80, 160 (1928).Google Scholar
  3. Bielschowsky, A.: Handbuch der gesamten Augenheilkunde (Graefe-Saemisch), 2. Aufl. Bd. 8, Abt. 1. Berlin: Springer 1939.Google Scholar
  4. Dubois-Poulsen, A.: Le champ visuel. Paris: Masson & Cie. 1952.Google Scholar
  5. Duke-Elder, W. St.: Text-Book of Ophthalmology, Bd. 1. London: Kimpton 1932.Google Scholar
  6. Fuchs, E.: Lehrbuch der Augenheilkunde, 18. Aufl. Wien: Franz Deuticke 1945.Google Scholar
  7. Helmholtz, H. v.: Handbuch der Physiologischen Optik, 3. Aufl., Bd. 3. Hamburg: Voss 1910.Google Scholar
  8. Hering, E.: Beitr. Physiol.1864, H. 5.Google Scholar
  9. Schneller: Arch. f. Ophthalm.21, (III), 133 (1875).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1957

Authors and Affiliations

  • Esther Giroud
    • 1
  1. 1.Ophthalmologischen Klinik und Poliklinik der Universität BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations