Untersuchungen über die wirkung von IDU auf gewebekulturen

  • M. Gnädinger
  • R. Zintz
Article

Zusammenfassung

Von 45 stark wachsenden Gewebekulturen aus der Hornhaut neugeborener Kaninchen werden 35 wdhrend der Phase bester Wachstumsprogression zwischen der 48. und 120. Std mit IDU-haltigem Nährmedium belastet. Die therapeutisch iibliche Dosierung von 0,1 % und 1/4, 1/8, 1/16, 1/32 und 1/64 davon wird getestet. Der photographisch-planimetrisch gemessene tägliche Zuwachs der Kulturfläche Bowie die rechnerisch ermittelte durchschnittliche Wachstumsgeschwindigkeit der IDU-belasteten Kulturen verschiedener Konzentrationsgruppen unterscheiden sick von den zugehörigen Kontrollkulturen nicht in statistisch signifikanter Weise. Ein cytostatischer Effekt der gepriiften IDU-Konzentrationen auf die schnell wachsenden Hornhautgewebekulturen ist canter den Bedingungen des Versuches nicht nachweisbar.

Herr PD Dr.H. Löffler, Hygienisches Institut der Universitdt Basel, hat cans in Fragen der Technik der Gewebekulturen beraten; Herr D. WALZ, cand. phil., hat die statistische Auswertung der Versuche besorgt. Wir danken beiden Herren fur ihre Hilfe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Delamore, I. W., andW. H. Prusoff: Effect of 5-Iodo-2′Deoxyuridine on the Biosynthesis of Phosphorylated Derivates of Thymidine. Biochem. Pharmacol.11, 101 (1962).Google Scholar
  2. 2.
    Fowle, A. M. C., andH. L. Ormsby: Growth of Cornea in Tissue Culture. Amer. J. Ophthal.39, 242 (1955).Google Scholar
  3. 3.
    Kaufman, H. E.: Clinical Cure of Herpes Simplex Keratitis by 5-Iodo-2′-Deoxyuridine. Proc. Soc. exp. Biol. (N.Y.)109, 251 (1962).Google Scholar
  4. 4.
    Kaufman, H. E., andE. D. Maloney: Virus Chemotherapy with Antimetabolites. Pharmakotherapial, 43 (1963).Google Scholar
  5. 5.
    Kaufman, H. E., A. B. Nesburn, andE. D. Maloney:IDU Therapy of Herpes Simplex. Arch. Ophthal.67, 583 (1962).Google Scholar
  6. 6.
    Kuechle, H. J.: Zur Frage unerwünschter Nebenwirkungen von IDU (Joddesoxyuridin) auf die Hornhaut. Vortr. DOG. Heidelberg, Sept. 1963 (im Druck).Google Scholar
  7. 7.
    Laibson, P. R., Th. W. Sery, andI. H. Leopold: The treatment of herpetic keratitis with 5-Iodo-2′deoxyuridine (IDU). Arch. Ophthal.70, 52 (1963).Google Scholar
  8. 8.
    Prusoff, W. H.: Studies on the mechanism of action of 5-lododeoxyuridine, an analog of thymidine. Cancer Res.20, 92 (1960).Google Scholar
  9. 9.
    Reim, M.: Erfahrungen caber die Anwendung und Haltbarkeit von 5-Jodurazildesoxyribosid (IUDR). Klin. Mbl. Augenheilk.144, 87 (1964).Google Scholar
  10. 10.
    Smith, A. U., M. J. Ashwood-Smith, andM. R. Young: Some in vitro studies on rabbit-corneal tissue. Exp. Eye Res.2, 71 (1963).Google Scholar
  11. 11.
    Stepanik, J.: Der Heilverlauf des Herpes simplex corneae unter der Behandlung mit Joduracil-desoxyribosid. Klin. Mbl. Augenheilk.144, 58 (1964).Google Scholar
  12. 12.
    Stocker, F. W., A. Firing, R. Georgiade, andN. Georgiade: A tissue culture technique for growing corneal epithelial, stromal and endothelial tissues separately. Amer. J. Ophthal.46, 294 (1958).Google Scholar
  13. 13.
    Thiel, R., u.A. Wacker: Behandlung der Keratitis herpetica mit Thyminanalogen Verbindungen. Klin. Mbl. Augenheilk.141, 94 (1962).Google Scholar
  14. 14.
    Wollensak, J.: Weitere Erfahrungen mit Antimetaboliten bei Keratitis herpetica (einschließlich IDU). Vortr. Kongr. der Bayr. Augendrzte, Erlangen Juni 1963 (im Druck).Google Scholar
  15. 15.
    Zintz, R., u.0. Vivell: Neue Wege in der Behandlung herpetischer Hornhauterkrankungen. Ophthalmologica (Basel)145, 320 (1963).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • M. Gnädinger
    • 1
    • 2
  • R. Zintz
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitäts-AugenklinikBasel
  2. 2.Universitäts-AugenklinikWonnhalde 5

Personalised recommendations