Advertisement

Archiv für Gynäkologie

, Volume 196, Issue 2, pp 200–206 | Cite as

Über die Inaktivierung von Adiuretin während der normalen und pathologischen Schwangerschaft

  • H. Vorherr
  • V. Friedberg
Article

Zusammenfassung

An Hand von 125 Blutproben fanden wir in der Gravidität eine verstärkte Adiuretinaktivierung durch das Schwangerenblut, die mit dem 3. Monat beginnt und im 9.–10. Monat auf das 500–1000fache ansteigt. Weiterhin konnten wir im Blut von gestosekranken Frauen dieselbe Fähigkeit zum Adiuretinabbau feststellen und auch bei einer abgestorbenen Schwangerschaft bleibt noch über längere Zeit die Fähigkeit des Blutes zur Adiuretininaktivierung erhalten. Bildungsort dieser Hemmsubstanzen scheint die Placenta zu sein, da Gewebsextrakte ebenfalls eine Inaktivierung von Adiuretin bewirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dicker, S. E., andC. H. Tyler: Inactivation of oxytocin and vasopressin by blood, plasma of pregnant women. J. Obstet. Gynaec. Brit. Emp.63, 690 (1956).Google Scholar
  2. Fekete, K.: Beiträge zur Physiologie der Gravidität. Endocrinologie7, 364 (1930).Google Scholar
  3. Friedberg, V., H. Vorherr u.G. Schulte: Adiuretinuntersuchungen während der normalen Schwangerschaft und bei Gestosen. Arch. Gynäk.192, 483 (1960).Google Scholar
  4. Hawker, R. W.: Inactivation of antidiuretic hormone and Oxytocin during pregnancy. Quart. J. exp. Physiol.12, 301 (1955).Google Scholar
  5. —: Antidiuretic substance (ADS) in normal pregnancy and pre-eklamptic toxaemia. J. Endocr.14, 400 (1957).Google Scholar
  6. Müller-Hartburg, G.: Neuere Erkenntnisse über die Oxytocinase des Schwangerserums. Wien. klin. Wschr.72, 208 (1960).Google Scholar
  7. Semm, K.: Das Wehenproblem. Beilageh. z. Z. Geburtsh. Gynäk.154 (1960).Google Scholar
  8. Stoklaska, E., u.E. Wintersberger: Zum Mechanismus des Oxytocin- und Vasopressin-Abbaues durch Schwangerenserum. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak.236, 358 (1959).Google Scholar
  9. Tuppy, H., u.H. Nesvadba: Über die Aminopeptidase des Schwangerenserums und ihre Beziehung zu dessen Vermögen, Oxytocin zu inaktivieren. Mh. Chem.88, 977 (1957).Google Scholar
  10. Vorherr, H., u.V. Friedberg: Verbesserte Methode zum Adiuretinnachweis. Klin. Wschr.22, 1171 (1959).Google Scholar
  11. — —: Die quantitative Bestimmung der Adiuretin-Inaktivierung durch Schwangerenblut. Klin. Wschr.9, 447 (1960).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann 1961

Authors and Affiliations

  • H. Vorherr
    • 1
  • V. Friedberg
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik MainzMainz
  2. 2.FrauenklinikStadt. Krankenhaus SaarbrückenFRG

Personalised recommendations