Archiv für Gynäkologie

, Volume 194, Issue 1, pp 13–16 | Cite as

Die Eröffnungsperiode bei der Geburt aus Steißlage, studiert mit intrauteriner Tokographie

  • Lennart Lindgren
Article

Zusammenfassung

An vier Erstgebärenden wurde nach dem Blasensprung der Amniondruck und die Druckwerte zwischen Uteruswand und Steiß mit intrauteriner Tokographie bei der Geburt aus Beckenendlage registriert. 124 Wehen wurden registriert. Wehenfrequenz, Uterusaktivität und der zeitliche Ablauf der Cervix-Dilatation wurden bestimmt. Die Resultate wurden mit 4 Erstgebärenden mit Blasensprung bei Hinterhauptslage verglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ingelman-Sundberg, A., andL. Lindgren: Intrauterine measurements of pressure during labour. Sources of error. J. Obstet. Gynaec. Brit. Emp.62, 629 (1955).Google Scholar
  2. Ingelman-Sundberg, A., u.L. Lindgren: Der Geburtsmechanismus bei Uterusflimmern, studiert mit intrauteriner Tokographie. Arch. Gynäk.192, 69 (1959).Google Scholar
  3. Lindgren, L.: Die Eröffnung der Cervix uteri bei normaler Geburt, studiert mit intrauteriner Tokographie. Arch. Gynäk.191, 201 (1958).Google Scholar
  4. Lindgren, L.: Die Eröffnung der Cervix bei Spasmus im unteren Uterinsegment, studiert mit intrauteriner Tokographie. Arch. Gynäk.191, 467 (1959).Google Scholar
  5. Lindgren, L.: Der Geburtsmechanismus bei hypotoner Wehenschwäche, studiert mit intrauteriner Tokographie. Arch. Gynäk.192, 308 (1960).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann 1960

Authors and Affiliations

  • Lennart Lindgren
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik des Carolinisohen InstitutesSabbatsberg KrankenhausStockholm
  2. 2.KvinnoklinikenSabbatsbergs sjukhusStockholmSchweden

Personalised recommendations