Advertisement

Naturwissenschaften

, Volume 40, Issue 6, pp 199–200 | Cite as

Zur Lage des Wasserstoffs im Gitter kristalliner Hydroxyde

  • Erwin Hartert
  • Oskar Glemser
Kurze Originalmitteilungen

Literatur

  1. 1).
    Latimer, W. M., u.W. H. Rodebush: J. Amer. Chem. Soc.42, 1431 (1920).Google Scholar
  2. 1a).
    Huggins, M. L.: J. Org. Chemistry1, 408 (1936).Pauling, L.: The nature of the chemical bond, S. 284ff. New York u. London 1948.Google Scholar
  3. 2).
    Bernal, J. D., u.H. D. Megaw: J. Chem. Soc. [London]151, 384 (1935).Google Scholar
  4. 3).
    Hier handelt es sich um den halben Abstand von zwei Hydroxylionen, die nicht dem gleichen Metallion koordiniert sind.Google Scholar
  5. 4).
    Die Werte für die effektiven Hydroxylradien sind den Arbeiten vonBernal undMegaw [l. c.],W. Hoppe [Z. Krystallogr. Abt. A103, 73 (1940);104, 11 (1942)],K. Schubert u.A. Seitz [A. anorg. allg. Chem.154, 116 (1947)],A. Seitz, U. Rösler u.K. Schubert [Z. anorg. allg. Chem.256, 226 (1950)] entnommen.Google Scholar
  6. 5).
    Ta, Y.: C. R. hebd. Séances Acad. Sci.210, 467 (1940).Google Scholar
  7. 6).
    Daß diese Hydroxyde sich so gut in die Kurve einfügen, betrachten wir als Zufall.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Erwin Hartert
    • 1
  • Oskar Glemser
    • 1
  1. 1.Anorganisch-Chemisches Institut der Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations