Entwicklungsphysiologische Untersuchungen über den Generationswechsel der Rädertiere

I. Einleitende Studien über den Determinationpunkt
  • Hans Buchner
Article

Zusammenfassung

Mit Hilfe der Verpflanzung aus dem Teich in Laboratoriumsbedingungen können amiktisch sich vermehrende Weibchen einer heterogonen Rädertierart zur Erzeugung miktischer Töchter gezwungen werden. Der Milieuwechsel kann die Fortpflanzungsart der bereits aus dem Ei geschlüpften Weibchen nicht mehr verändern. Er ist auch wirkungslos, wenn er Eier trifft, welche aus dem Geschlechtsapparat der Mutter bereits ausgetreten sind oder kurz davor stehen. Die Determination der Fortpflanzungsart erfolgt auf einem früheren Entwicklungsstadium des Eies. Die Resultate stimmen bei allen geprüften Arten überein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Buchner, Hans: Experimentelle Untersuchungen über den Generationswechsel der Rädertiere. II. Zool. Jb., Physiol.1941 (im Druck).Google Scholar
  2. Nußbaum, M.: Die Entstehung des Geschlechts beiHydatina senta. Arch. mikrosk. Anat. u. Entw.mechan.49 (1897).Google Scholar
  3. Shull, A. F.: Studies in the life cycle ofHydatina senta. III. Internal factors influencing the proportion of male-producers. J. of exper. Zool.12 (1912).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1942

Authors and Affiliations

  • Hans Buchner
    • 1
  1. 1.zoologischen Anstalt der Universität BaselSchweig

Personalised recommendations