Advertisement

Genotypische und phänotypische Geschlechtsbestimmung bei Zahnkarpfen V.

Ein X (Z)-Chromosom als Y-Chromosom in fremdem erbgut
  • Curt Kosswig
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Platypoecilus variatusMeek ist genotypisch geschlechtsbestimmt.

     
  2. 2.

    Das männliche Geschlecht ist beiPlatypoecilus variatus das heterogametische.

     
  3. 3.

    Im Y-Chromosom liegt beiPlatypoecilus variatus der Männlichkeitsrealisator.

     
  4. 4.

    Mit großer Wahrscheinlichkeit sind die weibchenbestimmenden Gene desPlatypoecilus variatus in den Autosomen zu lokalisieren, die X-Chromosomen sind „leer“.

     
  5. 5.

    Kombinationen eines Z-Chromosoms desPlatypoecilus maculatus mit einem oder mehr als einem vollständigen Chromosomensatz desvariatus inTriplo-Bastarden hat männliches Geschlecht fast aller Träger des Z-Chromosoms zur Folge. Je reiner — abgesehen von dem Z-Chromosom desmaculatus — durch fortgesetzte Rückkreuzungen dievariatus-Erbmasse wieder hergestellt wird, mit desto größerer Sicherheit werden sämtliche Trägereines Z-Chromosoms desmaculatus zu Männchen.

     
  6. 6.

    Es wird nachgewiesen, daß sich auch die durch Kreuzung mitPlatypoecilus variatus gewonnenen Resultate zwanglos der allgemeinen Theorie der Geschlechtsbestimmung bei Zahnkarpfen einordnen lassen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Breider, H.: Geschlechtsbestimmung und -Differenzierung beiLimia nigrofasciata, caudofasciata, vitata und deren Artbastarden. Z. Abstammgslehre68, 265–299 (1935).Google Scholar
  2. Kosswig, C.: Genotypische und phänotypische Geschlechtsbestimmung bei Zahnkarpfen, III. Arch. Entw.mechan.128, 393–446 (1933a).Google Scholar
  3. - Die Geschlechtsbestimmungsanalyse der Zahnkarpfen. Verh. dtsch. Ges. Vererbgswiss. Göttingen1933 b.Google Scholar
  4. - Die Kreuzung zweier XX- bzw. XY-Geschlechter miteinander und der Ersatz eines Y-Chromosoms einer Art durch das X-Chromosom einer anderen. Züchter1935, H. 2, 40–48. (Weitere Literaturangaben beiKosswig 1933a undBreider 1935.)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1935

Authors and Affiliations

  • Curt Kosswig
    • 1
  1. 1.Institut für Allgemeine Biologie und Zoologie der Technischen Hochschule BraunschweigDeutschland

Personalised recommendations