Advertisement

Über die Reißfestigkeit der Haut verschiedener Körperregionen

  • I. Gy. Fazekas
  • F. Kósa
  • A. Basch
Article

Zusammenfassung

Verfasser haben die Reißfestigkeit der Haut verschiedener Körperstellen (behaarte Kopfhaut, vordere Halspartie, mittlere vordere Brustkorbhaut, Herzgegend, Bauch-, Rücken-, Gesäß-, Ober- und Unterarmsowie Unterschenkelhaut) von insgesamt 121 (71 männlichen und 50 weiblichen) Leichen, die binnen 6–72 Std zur Obduktion gelangt waren, mit Hilfe einer elektrischen, automatisch registrierenden Zerreißmaschine untersucht.

An insgesamt 1331 Hautstreifen wurde die Reißfestigkeit — in kg/mm2 und kg/l cm Hautbreite angegeben — bestimmt. Die Fälle wurden nach Altersgruppen, Körpergegenden und Geschlechtern gruppiert, die Ergebnisse tabellarisch zusammengestellt und mittels mathematisch-statistischer Methoden bewertet.

Die größten Reißfestigkeitswerte wurden an der Rücken- und die niedrigsten im Falle der Halshaut gefunden.

Nach diesen Untersuchungen bestehen hinsichtlich der Reißfestigkeit der menschlichen Haut je nach Geschlecht, Körperregion und Alter signifikante Abweichungen. Die Reißfestigkeit der weiblichen Haut war — verglichen mit der der männlichen — wesentlich geringer im Falle der behaarten Kopfhaut, im mittleren vorderen Brustkorbanteil, der Bauch-, Gesäß-, Oberarm-, sowie Ober- und Unterschenkelhaut. BeiMännern läßt die Reißfestigkeit im Alter — gegenüber der bei jungen Individuen — an der behaarten Kopfhaut, in der Herzgegend, am Bauch, am Ober- und Unterarm, sowie am Unterschenkel, und beiFrauen an der behaarten Kopfhaut, am Bauch, Ober- und Unterarm und Unterschenkel signifikant nach, während sie am Hals, in der Herzgegend, sowie am Rücken und Gesäß im Alter nicht herabgesetzt ist.

Die erhaltenen Ergebnisse werden mit den einschlägigen Literaturangaben verglichen und die diesbezügliche Literatur zusammengefaßt.

Summary

The tensil strength of the skin of different body-regions (hairy-scalp, forepart of the neck, the middle of the forepart of chest, heart-region, abdomen, back, rump and upper arm, forearm, thigh and the stretching surface of the leg) were examined by the authors with an electrical testing-machine on 121 corpses (71 men, 50 women sectioned 6–72 hours after death).

Altogether they axamined the tensil strength of 1331 skin-strips given in kg/mm2 and kg/l cm skinbreadth.

The cases were devided into groups of 10 year periods according to the body-regions and sex. The results were recorded on tables. For the evaluation of the results they used mathematical-statistical methods.

The highest tensil strength was found in the skinstrips got from the back region, and it was the least in skinstrips got from neck region.

The examination showed significant differences in the tensile strength of the human skin according to sex, body-regions and ages. Tensil strength of women's skin was significantly less than that of men in the regions of the abdomen, rump, upper arm, thigh and stretching part of the leg. With the passing of ages in the case of men the tensile strength of skin became significantly less in the regions of hairy-scalp, heart-party, abdomen, upper arm, forearm and shank. In the case of older women it is the same phenomenon in the region of hairy-scalp, heart-party, abdomen, upper arm, forearm and shank, but there is no difference in the skin of neck, heart-party, back and rump.

The results of their examinations were compared with the dates of literature and the concerning literature was summarised.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Árvai, A., J. Takács, andF. Verzár: The effect of pregnancies on the aging of collagen. Gerontologia (Basel)7, 77 (1963).Google Scholar
  2. Bahr, G. F.: Ergebnisse elektronenmikroskopischer Untersuchungen des kollagenen und elastischen Gewebes. Arch. Derm. Syph. (Berl.)193, 518 (1951).Google Scholar
  3. —,H. Schuermann u.G. Grecelius: Elektronenmikroskopische Untersuchungen bei progressiver Sklerodermie, Lupus erythematodes acutus und Akrodermatitis chronica atrophicans. Hautarzt2, 513 (1951).Google Scholar
  4. Ceresa, F.: Trasformazioni del tegumento dell'uomo durante la vita fetale e postnatale. Metamorfosi senili. Arch. ital. Anat. Embriol.36, 101 (1936).Google Scholar
  5. Craik, J. E.: The mechanics of human skin. New Scientist31, 88 (1966).Google Scholar
  6. Dupuytren: Zit. nachJ. E. Craik:. New Scientist31, 88 (1966).Google Scholar
  7. Frey-Wyssling, A.: Submikroskopische Morphologie des Protoplasmas und seiner Derivate. Berlin: Gebr. Bornträger 1938.Google Scholar
  8. Gibson, T., R. M. Kenedi, andJ. E. Craik: The mobile micro-architecture of dermal collagen. Brit. J. Surg.52, 764 (1965).Google Scholar
  9. Jansen, L. H.: The structure of the connective tissue and explanation of the symptoms of the Ehlers-Danlos syndrome. Dermatologica (Basel)110, 108 (1955).Google Scholar
  10. —, andP. B. Rottier: Elasticity of human skin related to age. Dermatologica (Basel)114, 106 (1957).Google Scholar
  11. Kenedi, R. M., etT. Gibson: Étude experimentale des tensions de la peau dans le corps humain-system de mesure des forces et resultats. Rev. franç. Mecan.4, 121 (1962).Google Scholar
  12. Kohlrausch, F.: Praktische Physik, Bd. 2. Stuttgart: J. B. Teubner 1956.Google Scholar
  13. Küntzel, A.: Handbuch der Gerbereichemie und Lederfabrikation (Hrsg.W. Grassmann), Bd. 1, Teil 1. Wien: Springer 1944.Google Scholar
  14. Langer, K.: S.-B. Akad. Wiss. Wien, math.-nat. Kl.44, 1. Abt., zit. nachWöhlisch etc. Z. Biol.85, 325 (1926).Google Scholar
  15. Lever, W.: Zit. nachP. Zink. Z. ges. gerichtl. Med.56, 349 (1965).Google Scholar
  16. Nägeli, C.: Die Stärkekörner. Zürich 1858. Zit. nachRollhauser., Morph. Jb.92, 1 (1952).Google Scholar
  17. Rollhauser, H.: Konstitutions- und Altersunterschiede in der Festigkeit kollagener Fibrillen. Morph. Jb.90, 157 (1950).Google Scholar
  18. Rollhauser, H.: Die Festigkeit menschlicher Sehnen nach Quellung und Trocknung in Abhängigkeit vom Lebensalter. Morph. Jb.90, 180 (1950).Google Scholar
  19. —: Die Zugfestigkeit der menschlichen Haut. Morph. Jb.90, 249 (1950).Google Scholar
  20. —: Untersuchungen über den submikroskopischen Bau kollagener Fasern. Morph. Jb.92, 1 (1952).Google Scholar
  21. Schallweg, O.: Die menschliche Haut in ihren Beziehungen zu Alter, Geschlecht und Konstitution. (Eine morphologische Studie.) Z. menschl. Vererb.- u. Konstit.-Lehre25, 206 (1941).Google Scholar
  22. Schmidt, M. B.: Virchows Arch.2, 125 (1891). Zit. nachH. Rollhauser: Morph. Jb.90, 249 (1950).Google Scholar
  23. Schmidt, W. J.: Die Bausteine des Tierkörpers im polarisierten Licht. Bonn, 1924. Arch. exp. Zellforsch.6, 350 (1928).Google Scholar
  24. - Polarisationsoptische Analyse des submikroskopischen Baues von Zellen und Geweben. In:Abderhaldens Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. V, Teil 10, S. 1. Urban & Schwarzenberg 1934.Google Scholar
  25. Schmitt, F. O.: Tissue ultrastructure analysis: polarised light method. Medical Physics1944, 1586–1591.Google Scholar
  26. —, andM. A. Jakus: Ultrastructure of protoplasmic fibrils. Biol. Symposia10, 261 (1943).Google Scholar
  27. Schotterer, A.: Hautuntersuchungen bei Rindern. Z. Züchtg26, 203 (1933).Google Scholar
  28. Triepel, H.: Einführung in die physikalische Anatomie. Wiesbaden 1902.Google Scholar
  29. Unna, H.: Z. prakt. Derm.10 (1886). Zit. nach H.Rollhauser, Morph. Jb.90, 249 (1950).Google Scholar
  30. Verzár, F.: Veränderungen der thermoelastischen Kontraktion von Sehnenfasern im Alter. Helv. physiol. pharmacol. Acta3, 64 (1955).Google Scholar
  31. —: Das Altern des Kollagens. Helv. physiol. pharmacol. Acta14, 207 (1956).Google Scholar
  32. —: Thermic-contraction of single tendon fibres from animals of different age after treatment with formaldehyde, urethane, glycerol, acetic acid and other substances. Gerontologia (Basel)2, 81 (1958).Google Scholar
  33. —: Bestimmung des biologischen Alters von Kollagen in Sehnen und in Corium. Helv. physiol. pharmacol. Acta19, 46 (1961).Google Scholar
  34. Weinig, E., u. P.Zink: Über die mechanischen Eigenschaften der menschlichen Leichenhaut. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. (im Druck).Google Scholar
  35. Wenzel, H. G.: Untersuchungen über die Dehnbarkeit und Zerreißbarkeit der Haut. Zbl. allg. Path. path. Anat.85, 117 (1949).Google Scholar
  36. Wöhlisch, E.: Die Temperaturabhängigkeit der Dimensionen des elastischen Gewebes. Z. Biol.85, 379 (1926).Google Scholar
  37. —, u.R. Du Mesnil: Die Thermodynamik der Wärmeumwandlung des Kollagens. Ein Beitrag zum Problem der thermischen Sehnenverkürzung. Z. Biol.85, 406 (1926).Google Scholar
  38. — — u.H. Gerschler: Untersuchungen über elastische Eigenschaften tierischer Gewebe. I. Z. Biol.85, 325 (1926).Google Scholar
  39. — — —: Untersuchungen über die elastischen Eigenschaften tierischer Gewebe. II. Z. Biol.85, 567 (1927).Google Scholar
  40. Zink, P.: Methoden zur Bestimmung der mechanischen Eigenschaften der menschlichen Leichenhaut. Z. ges. gerichtl. Med.56, 349 (1965).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1968

Authors and Affiliations

  • I. Gy. Fazekas
    • 1
  • F. Kósa
    • 1
  • A. Basch
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche Medizin der Universität SzegedUngarn

Personalised recommendations