Stirnhirnschädigung und Selbstmord

42. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerichtliche und Soziale Medizin in München vom 7.–10. Oktober 1963 VIII. Allgemeine Themen

Zusammenfassung

An Hand dreier eigener Fälle und einer Literaturübersicht wird das Problem der Zusammenhangsfragen zwischen Stirnhirnschäden und Suicid erörtert. Hierbei ist neben einer genauen anatomischen Untersuchung besonderer Wert zu legen auf die Eruierung der Ausgangspersönlichkeit und auf die Erhebung einer eingehenden sozialen biologischen Ananamnese unter Berücksichtigung der für die Bejahung des Zusammenhanges zu fordernden progressiven Wesensveränderung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brun, R.: Gehirn. In: Handbuch der inneren Medizin, IV, Bd. V/1. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1953.Google Scholar
  2. Conrad, K.: Gestaltbildung, Entdifferenzierung und Desintegrierung in der Hirnpathologie. Nervenarzt19, 526–529 (1948).Google Scholar
  3. Dubitscher, F.: Der Suicid. Stuttgart: Georg Thieme 1957.Google Scholar
  4. Duss, P.: Zit. nachWalch.Google Scholar
  5. Elsässer, G.: Zur Frage des versorgungsrechtlichen Zusammenhangs von Hirntrauma und Psychose. In:Rehwald.Google Scholar
  6. —, u.H. W. Grünewald: Schizophrene und schizophrenieähnliche Psychosen bei Hirntraumatikern. Arch. Psychiatr. Nervenkr.190, 134–149 (1953).Google Scholar
  7. Faust, Clemens: Die psychischen Störungen nach Hirntraumen. In: Psychiatrie der Gegenwart, Bd. 2, S. 552–645. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1960.Google Scholar
  8. Freemann, W., andJ. W. Watts: Psychosurgery, intelligenc emotion and social bihaviour following prefrontal lobotomy for mental disorders, II. Springfield (Ill.): Ch. C. Thomas 1949.Google Scholar
  9. Gruhle, H. W.: Selbstmord. Leipzig: Georg Thieme 1940.Google Scholar
  10. —: Zur Psychopathologie organischer Wesensveränderung. Nervenarzt19, 216–220 (1948).Google Scholar
  11. —: Gutachtertechnik. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  12. Heygster, H.: Die psychische Symptomatologie bei Stirnhirnläsionen. Leipzig: S. Hirzel 1948.Google Scholar
  13. Kleist, K.: Gehirnpathologie. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1945.Google Scholar
  14. Kretschmer, E.: Die Orbital- und Zwischenhirnsyndrome nach Schädelbasisfrakturen. Arch. Psychiat. Nervenkr.182, 452–477 (1949).Google Scholar
  15. - Lokalisation und Beurteilung psychophysischer Syndrome bei Hirnverletzten. In:Rehwald.Google Scholar
  16. Leonhard, K.: Die biologische Aufgabe des Stirnhirnes gemäß den Ausfällen durch Verletzungen. Dtsch. Z. Nervenheilk.179, 75–101 (1959).Google Scholar
  17. Orthner, H.: Die Todesursachen bei Nerven- und Geisteskrankheiten. Praktische Psychiatrie und Neurologie für das Krankenpflegepersonal. Göttingen: H. Weise 1960.Google Scholar
  18. Peters, G.: Ergebnisse vergleichender anatomisch-pathologischer und klinischer Untersuchungen an Hirngeschädigten. Stuttgart: Georg Thieme 1962.Google Scholar
  19. Poppelreuter, W.: Zit. nach C.Faust.Google Scholar
  20. Rehwald, E.: Das Hirntrauma. Stuttgart: Georg Thieme 1956.Google Scholar
  21. Reichardt, M.: Die seelisch nervösen Störungen nach Unfällen. Dtsch. med. Wschr.89 (1920).Google Scholar
  22. Sanides, F.: Die Architektonik des menschlichen Stirnhirns. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1962.Google Scholar
  23. Schackwitz, A.: Selbstmordursachen. Dtsch. Z. ges. gericht. Med.10, 312–321 (1927).Google Scholar
  24. Sperling, E.: Hirnverletzung und Selbsttötung, eine hirnpathologische Fragestellung. Fortschr. Neurol. Psychiat.25, 179–194 (1957).Google Scholar
  25. Veith, G.: Bemerkenswerte anatomische Befunde bei Selbstmördern. Nervenarzt31, 550–555 (1961).Google Scholar
  26. Walch, R.: Orbitalhirn und Charakter. In:Rehwald.Google Scholar
  27. Weidel, W.: Kybernetik und psychophysisches Grundproblem. Kybernetik1, 165–170 (1962).Google Scholar
  28. Welt, L.: Zit. nachWalch.Google Scholar
  29. Welte, E.: Über die Zusammenhänge zwischen anatomischem Befund und klinischem Bild bei Rindenprellungsherden nach stumpfem Schädeltrauma. Arch. Psychiat. Nervenkr.179, 243–305 (1948).Google Scholar
  30. Zillig, G.: Die traumatische Hirnleistungsschwäche. Nervenarzt19, 206–216 (1948).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • E. Born
    • 1
  1. 1.Westfälisches Landeskrankenhaus für PsychiatrieWarstein/Sauerland

Personalised recommendations