Die bakteriologische Untersuchung des Säuglingstodes

  • Klaus Jarosch
42. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Gerichtliche und Soziale Medizin in München vom 7.–10. Oktober 1963 VI. Havptthema: Schwangerschaft und Geburt in forensischer Sicht
  • 12 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Czermak, H.: Probleme der Säuglingssterblichkeit in Österreich. Mitt. Öst. Sanit.-Verwalt.62, 270 (1961).Google Scholar
  2. —, u.H. Hansluwka: Säuglingssterblichkeit in Vorarlberg und Österreich. Öst. Ärzteztg5, 17, 339 (1962).Google Scholar
  3. Essbach, H.: Paidopathologie, S. 354–363. Leipzig: VEB Georg Thieme 1961.Google Scholar
  4. Hallmann, L.: Bakteriologie und Serologie, 3. Aufl. Stuttgart: Georg Thieme 1961.Google Scholar
  5. Hansluwka, H.: Statistische Studien zur Säuglingssterblichkeit. Mitt. Öst. Sanit.-Verwalt.62, 264 (1961).Google Scholar
  6. Jarosch, K., u. H.Grims: Die bakteriologische Untersuchung des Säuglingstodes als Grundlage prophylaktischer Maßnahmen. Neue Rundsch. (im Druck).Google Scholar
  7. — — u.A. Marek: Bakteriologische Untersuchungen bei plötzlichem Tod im Säuglingsalter. Dtsch. Gesundh.-Wes.14, H. 46, 2130 (1959).Google Scholar
  8. Linzenmeier, G., u.H. P. R. Seeliger: Isolierung und Differenzierung enteropathogener Colistämme mit Hilfe von Antibioticastreifchen. Zbl. Bakt., I. Abt. Orig.171, 293 (1957/58).Google Scholar
  9. Quaiser, K.: Pathogene Colistämme und Säuglingsdyspepsie. Öst. Z. Kinderheilk.8, 274 (1955).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • Klaus Jarosch
    • 1
  1. 1.Linz a. D.Österr.

Personalised recommendations