Advertisement

Die Adenosintriphosphorsäure im vitalen und postmortalen Blut

  • Ulrike Deckart
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Als Grundlage einer sicheren Bestimmung der ATP-Konzentration des postmortalen Blutes wurden folgende Untersuchungen durchgeführt : a) Die ATP-Konzentration wurde bei 50 Personen unter Grundumsatzbedingungen bestimmt; b) der Einfluß zugesetzten Heparins auf die Bestimmung der ATP-Konzentration wurde geprüft; c) der Abbau vitalem Blut zugesetzter ATP wurde überprüft.

     
  2. 2.

    Es wurde festgestellt: a) Die („physiologische“) ATP-Konzentration betrug unter Grundumsatzbedingungen 22,4±4,7 mg-% ATP; b) die Zugabe von 0,1 ml Liquemin (Heparin) zu 1,0 ml Blut hat keinen Einfluß auf die Bestimmung; c) zu vitalem Blut zugesetzte ATP wird innerhalb 40 min nicht abgebaut.

     
  3. 3.

    Die Bestimmung der ATP-Konzentration im postmortalen Blut ergab wechselnde Werte; ihre statistische Auswertung erbrachte:

    1. a)

      Bis über 28 Std nach dem Tode ist weder ein Anstieg noch ein Abfall der ATP-Konzentration festzustellen;

       
    2. b)

      eine quantitativ nicht bestimmbare Abnahme der ATP-Konzentration ist erst bei Einschluß der Bestimmungen von über 88 Std nach dem Tode nachweisbar.

       
     
  4. 4.

    Nach dem Tode kann mindestens bis zu 28 Std nicht mit einem ATP-Zerfall gerechnet werden, sodaß ihre Wirksamkeit bei supravitalen und postvitalen Reaktionen zu berücksichtigen ist.

     

Summary

  1. 1.

    To find a reliable method to determine the ATP-concentration of post-mortal blood, the following tests were carried through: a) the ATP-concentration of 50 persons was determined under conditions of basic metabolic rate; b) the effect of an addition of heparin on the determination of the ATP-concentration was studied; c) the decomposition of ATP added to vital blood was observed.

     
  2. 2.

    The results obtained were: a) the (“physiological”) ATP-concentration under conditions of basic metabolic rate was 22.4±4.7 mg-% of ATP; b) an addition of 0,1 mlit. of liquemin does not affect the determination; c) ATP added to vital blood is not decomposed within 40 min.

     
  3. 3.

    The determination of the ATP-concentration in post-mortal blood yielded varying values; the statistical evaluation showed that

    1. a)

      up to 28 hrs. after death neither increase nor decrease in the ATP-concentration was noted;

       
    2. b)

      a decrease in the ATP-concentration, which is not measurable quantitatively, is observed only if the determinations are continued over more than 88 hrs. after death.

       
     
  4. 4.

    At least up to 28 hrs. after death an ATP-decomposition is not to be expected, hence its effect must be taken into account regarding supravital reactions.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albaum, H. G., andR. Lipshitz: Determination of adenosine triphosphate based on deanimation rates. Arch. Biochem.27, 102 (1950).Google Scholar
  2. Baldwin, E.: Biochemie. Budapest 1960.Google Scholar
  3. Boettge, K., K. H. Jaeger u.H. Mittenzwei: Das Adenylsäuresystem. Neue Ergebnisse und Probleme. Arzneimittel-Forsch.7, 24 (1957).Google Scholar
  4. Bücher, Schuart: Unveröffentlicht (Testanleitung zu „Boehringer, ATP-Test“, C. F. Boehringer u. Söhne, Mannheim).Google Scholar
  5. Dennemann, H.: Enzymatische Bestimmung von Adenosintriphosphat im Vollblut. Z. ges. exp. Med.134, 335 (1961).Google Scholar
  6. Drabikowski, W.: The binding of adenosine triphosphate by native and by modified proteins. Acta biochim. pol.7, 127 (1960).Google Scholar
  7. Heyde, W.: Moderne biochemische Erkenntnisse über Dextrose und deren Bedeutung für die Therapie. In: Schriftenreihe des Instituts für Ernährungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen,3, 7 (1960).Google Scholar
  8. Hötzl, H. A.: Über das Verhalten verschiedener Fermente und Substrate im Blute Leberkranker vor, während und nach periduraler Anästhesie. Ärztl. Wschr.13, 726 (1958).Google Scholar
  9. Horn, H. D., u.F. H. Bruns: Der Inhibitor-Effekt des Heparins auf verschiedene DPN- und TPN-abhängige Enzyme und auf die Pyruvatkinase. Verh. dtsch. Ges. inn. Med.65, 407 (1959).Google Scholar
  10. Judah, J. D.: Oxidative phosphorylation. J. Pharm. Pharmacol.11, 1 (1959).Google Scholar
  11. Kalckak, H. M.: Differential spectrophotometry of purine compounds by means of specific enzymes. I. Determination of hydroxypurine compounds. J. biol. Chem.167, 429 (1947).Google Scholar
  12. —. J. biol. Chem.167, 445 (1947).Google Scholar
  13. —. J. biol. Chem.167, 461 (1947).Google Scholar
  14. Karlson, P.: Kurzes Lehrbuch der Biochemie für Mediziner und Naturwissen-schaftler. Stuttgart 1962.Google Scholar
  15. Klein, H., H. Fahrig u.H. P. Wolf: Die Bestimmung der Alkoholdehydrogenase-Glutaminsäureoxalessigsäure-Transaminase-Aktivität der menschlichen Leber nach dem Tode. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.52, 615 (1962).Google Scholar
  16. Lachhein, L., K. Grade u.H. J. Matthies: Der Ribosestoffwechsel und ATP-gehalt normaler und methämoglobinhaltiger kernloser Erythrocyten. Acta biol. med. germ.7, 434 (1961).Google Scholar
  17. Laudahn, G.: Fermentaktivitäten und Konzentration von Stoffwechselzwischenprodukten im Blut bei Leber- und Herzkrankheiten. Klin. Wschr.37, 850 (1959).Google Scholar
  18. Laves, W.: Agonie. Münch. med. Wschr.1965, 113–118.Google Scholar
  19. Leuthardt, F.: Lehrbuch der Physiologischen Chemie. Berlin 1957.Google Scholar
  20. Lohmann, K.: Über die Pyrophosphatfraktion im Muskel. Naturwissenschaften17, 624 (1929).Google Scholar
  21. Motthahedin, M.: Untersuchungen zur Bestimmung von ATP im Blut unter verschiedenen Bedingungen. Med. Diss. Heidelberg 1959.Google Scholar
  22. Rapoport, S. M.: Medizinische Biochemie. Berlin 1962.Google Scholar
  23. Rohdeward, M., u.M. Weber: Über den papierchromatografisch ermittelten Gehalt von Phosphorverbindungen in der säurelöslichen Fraktion des menschlichen Blutes. 2. Untersuchungen an Blut von Kindern. Hoppe-Seylers Z. physiol. Chem.311, 239 (1958).Google Scholar
  24. Straub, B. F.: Biochemie. Budapest 1960.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1968

Authors and Affiliations

  • Ulrike Deckart
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche Medizin der Universität Heidelberg-VerkehrsmedizinDeutschland

Personalised recommendations