Archiv für Toxikologie

, Volume 17, Issue 4, pp 286–292 | Cite as

Über die Isolierung reiner Barbiturate im Verlauf der chemisch-toxikologischen Analyse

  • A. Dressler
  • M. Müller
  • H. Schönfeld
Article

Zusammenfassung

Es wird ein modifiziertes Verfahren nachStas-Otto beschrieben, durch das reinere Organextrakte erhalten werden. Wie gezeigt wird, ermöglicht die Einführung einer fraktionierten Extraktion eine weitere Differenzierung des nachStas-Otto bei saurer Reaktion erhaltenen Ätherextraktes. Die Kombination beider Verfahren lieferte bei 2 Fällen tödlicher Barbituratvergiftungen (8 untersuchte Organe) nahezu schmelzpunktreine Barbiturate (Kalypnon und Noctal).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Lieb, H.: InAbderhalden, E: Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden, Abt. IV, Teil 12/I, S. 1339. Urban & Sckwarzenberg 1938.Google Scholar
  2. Paulus, W., u.O. Pribilla: Die Bedeutung des quantitativen Barbituratnachweises in der Muskulatur bei Schlafmittelvergiftung. Samml. Vergiftungsf.14, 284–287 (1953).Google Scholar
  3. Stainier, C.,Ch. Lapière et Mme. S.De Tiège-Robinet: Les barbituriques. J. Pharm. Belg. 312–349 (1957).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • A. Dressler
    • 1
  • M. Müller
    • 1
  • H. Schönfeld
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche Medizin der Humboldt-Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations