Die Diaphorasemethode zur Blutalkoholbestimmung

  • G. Machata
39. Tagung der Deutschen Gesellschaft für gerichtliche und soziale Medizin in Graz vom 12.–15. Oktober 1960 Leitthema: Erstickung

Zusammenfassung

Durch Einführung eines neuen zusätzlichen Fermentes — Diaphorase — zur enzymatischen Blutalkoholbestimmung gelingt es, statt des optischen Testes im UV-Bereich einen Redoxfarbstoff konzentrationsabhängig vom Alkoholgehalt zu verändern und damit die optische Messung in den sichtbaren Spektralbereich zu verlegen. Die angestellten Untersuchungen ergaben jedoch eine geringe Genauigkeit der Methode, so daß sie in keinem Falle imstande ist, die ADH-Methode zu ersetzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alha, A., u.V. Tamminen: Modification of the ADH-method in the determination of blood alcohol. Ann. Med. exp. Fenn.38, 121 (1960).Google Scholar
  2. Holmberg, C. G.: Allgemeines über Wirkungsbestimmungen; Acceptormethode. Die Methoden der Fermentforschung, Bd. III, S. 2279. Leipzig: Georg Thieme 1941.Google Scholar
  3. Kortüm, G.: Kolorimetrie, Photometrie und Spektrometrie, 3. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.Google Scholar
  4. Machata, G.: Zur Methodik der ADH-Bestimmung. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.48, 26 (1958).Google Scholar
  5. Teller, J. D.: Colorimetric enzymatic determination of ethanol. Abstracts of Papers; 134th meeting. Amer. chem. Soc., p. 64C.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1961

Authors and Affiliations

  • G. Machata
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche Medizin der UniversitätWien IX

Personalised recommendations