Advertisement

Zeitpunkt und Grad der Linksneigung des thorakalen Aortensystems

  • H. A. Hackensellner
Article

Zusammenfassung

Durch Berechnungen an quergeschnittenen und Messungen an frontalgeschnittenen Serien menschlicher Embryonen (58 Fälle von 7–20 mm größter Länge) konnte die Annahme einer Linksneigung der kranialen Abschnitte des thorakalen Aortensystems verifiziert werden.

Diese Linksneigung kann bei bestimmter Untersuchungstechnik bereits im Entwicklungsstadium von 10–12,9 mm in Erscheinung treten (relative Involution der rechten 4. Kiemenbogenarterie), sie wird aber (wie die Linksschwenkung des gesamten thorakalen Aortensystems) im Stadium von 13–15,9 mm effektiv. Ab 16 mm Keimeslänge steht der rechte 4. Aortenbogen als Ganzer deutlich über dem linken.

Die asymmetrische Entwicklung des Herzens determiniert die ihr kausal folgende definitive Ausgestaltung des thorakalen Aortensystems bei gegebener spiegelbildlicher Anlage der Zeit, der Art und dem Grade nach. Das vom Herzen ausgeworfene Blut realisiert sie auf hämodynamischem Wege.

Die von uns schon früher geforderte und hier für die gewöhnliche Linksasymmetrierung bewiesene Neigung des kranialen Endes nach der Schwenkungsseite des gesamten thorakalen Aortensystems führt zur Regel der „hohen Lage“ „zirkumflexer“ Aortenbogen („hohe Rechtslage“ der Aorta, höhere Stellung des rückwärtigen Bogens beim Arcus duplex aortae).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barry, A.: Anat. Rec.111, 221 (1951).Google Scholar
  2. Baumann, M.: Diskussionsbemerkungen zu F.Stephan (Extrait des Comptes Rendus de l'Ass. des Anatomistes).Google Scholar
  3. Blechschmidt, W.: Z. Anat. u. Entw.gesch.112, 682 (1943).Google Scholar
  4. —: Anat. Anz.96, 189 (1944).Google Scholar
  5. Ganz, E.: Z. Anat. u. Entw.gesch.110, 576 (1940).Google Scholar
  6. Grosser, O., u.G. Politzer: Grundriß der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Berlin: Springer 1953.Google Scholar
  7. Hackensellner, H. A.: Klin. Med. (Wien)7, 156 (1952).Google Scholar
  8. —: Roux' Arch.146, 650 (1954).Google Scholar
  9. Huebschmann, P.: Verh. dtsch. path. Ges.18, 174 (1921).Google Scholar
  10. Sangvichien, S.: Anat. Rec.112, 529 (1952).Google Scholar
  11. Sauser, G.: Z. Anat. u. Entw.gesch.103, 371 (1934).Google Scholar
  12. Sawin, P. B., andH. W. Edmonds: Anat. Rec.105, 377 (1949).Google Scholar
  13. Spitzer, A.: Virchows Arch.243, 81 (1923).Google Scholar
  14. Stephan, F.: Extrait des Comptes Rendus des séances de la Société de Biologie Séance du 18. Dézembre 1948.Google Scholar
  15. - Extrait des Comptes Rendus de l'Ass. des Anatomistes,32, Réunion, Lyon, 11–13. Avril 1949.Google Scholar
  16. Wilson, J. G., andJ. Warkany: Amer. J. Anat.85, 113 (1949).Google Scholar
  17. - Pediatrics1950, 708.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1954

Authors and Affiliations

  • H. A. Hackensellner
    • 1
  1. 1.Histologisch-Embryologischen Institut der Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations