Skip to main content

Cicutoxinvergiftungen

Literaturübersicht mit vier eigenen FÄllen

Zusammenfassung

Auf Grund von vier Cicutoxinvergiftungen der letzten Jahre, von denen zwei tödlich endeten, werden die pathologisch-anatomischen Befunde mit den in der Literatur beschriebenen verglichen. Erstmals werden pathologisch-histologische Untersuchungsergebnisse bei diesen VergiftungsfÄllen beschrieben. Es wird auf das Vorkommen von PAS-positiven Vacuolen in den Leberepithelien besonders hingewiesen. Neben einer Darstellung der Toxikologie, Klinik und Therapie sowie der biologischen Nachweismethoden werden die seit 1670 veröffentlichten Wasserschierlingsvergiftungen tabellarisch zusammengestellt.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Anschütz, R.: Chemie der Kohlenwasserstoffverbindungen, 12. Aufl., Bd. II/1. Leipzig: Geest & Portig 1949.

    Google Scholar 

  2. Bennewitz: Zit. beiHusemann.

    Google Scholar 

  3. Blume, W.: Medizinische Toxikologie. Leipzig: Georg Thieme 1947.

    Google Scholar 

  4. Boehm, R.: über den giftigen Bestandteil des Wasserschierlings (Cicuta virosa) und seine Wirkungen. Ein Beitrag zur Kenntnis der Krampfgifte. Naunyn Schmiedeberg's Arch. exp. Path. Pharmak.5, 279–310 (1876).

    Google Scholar 

  5. Breternitz: Zur Symptomatologie der Wasserschierlingsvergiftung. Berl. klin. Wschr.1885, 541.

  6. Brugsch, H.: Vergiftungen im Kindesalter. Stuttgart: Ferdinand Enke 1956.

    Google Scholar 

  7. Czursiedel, H.: Eine Wasserschierlingsvergiftung (Cicuta virosa). Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.28, 262 (1937).

    Google Scholar 

  8. Eskelund, V.: Wasserschierling-Vergiftung. Samml. Vergiftungsf. A 135,5, 135 (1934).

    Google Scholar 

  9. Frerichs, G., G. Arends u.H. Zörnig: Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis, Erg.-Bd. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1949.

    Google Scholar 

  10. Gadamer, J.: Lehrbuch der chemischen Toxikologie, 2. Aufl. Göttingen 1924.

  11. Gampf: Zit. beiBoehm.

    Google Scholar 

  12. Gompertz, J.: Water hemlock poisoning. J. Amer. med. Ass.87/II, 1277 (1926).

    Google Scholar 

  13. Husemann, Th., u.A. Husemann: Handbuch der Toxikologie. Berlin: Georg Reimer 1862.

    Google Scholar 

  14. Jacobson, C. A.: Cicutoxin: the poisonous principle in Water Hemlock (Cicuta). J. Amer. Chem. Soc.37, 916 (1915).

    Google Scholar 

  15. Jaffe, R.: Plötzliche TodesfÄlle nach Vergiftung mit Wasserschierling (Cicuta virosa). Med. Klin.13 (I), 991–993 (1917).

    Google Scholar 

  16. Kalbassi: Zit. beiWepfer.

  17. Kolasczynski, T.: Vergiftung mit Wasserschierling. Czasop. sad.-lek.2, 202 (1939).

    Google Scholar 

  18. Lender, F.: Tod durch den Genu\ der Wurzel des Wasserschierlings. Vjschr. gerichtl. Med.3, 126–139 (1865).

    Google Scholar 

  19. Merzdorf: Zit. beiOrfila, M. P..

    Google Scholar 

  20. Miller, M. M.: Water hemlock poisoning. J. Amer. med. Ass.101 (I), 852 (1933).

    Google Scholar 

  21. Moeschlin, S.: Klinik und Therapie der Vergiftungen. Stuttgart: Georg Thieme 1956.

    Google Scholar 

  22. Neureiter-Pietrusky-Schütt: Handwörterbuch der Gerichtlichen Medizin und Naturwissenschaftlichen Kriminalistik. Berlin: Springer 1940.

    Google Scholar 

  23. Orfila: Toxikologie. übersetzt nach der 3. Auflage des Traite des Poisons vonOrfila, von J. A.Seemann u. A. O.Karls. Berlin-Posen-Bromberg: E. S. Mitter 1831.

    Google Scholar 

  24. Petri, E.: Pathologische Anatomie und Histologie der Vergiftungen. In Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie vonF. Henke u.O. Lubarsch, Bd. X. Berlin: Springer 1930.

    Google Scholar 

  25. Pinkus, P.: Obergutachten über Mord mit Wasserschierling. Neues Repertorium f. Pharmazie20, 193 (1871).

    Google Scholar 

  26. Pohl, J.: Zur Kenntnis des giftigen Bestandteiles der Oenanthe crocata und der Cicuta virosa. Naunyn-Schmiedeberg's Arch. exp. Path. Pharmak.34, 259–267 (1894).

    Google Scholar 

  27. Prokop, O.: Vakuolige Degeneration des Herzmuskels bei der Methylalkoholvergiftung. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med.40, 127 (1950).

    Google Scholar 

  28. Schlesier, W.: Zur Lehre von der narkotischen Vergiftung. Caspers's Wschr. ges. Heilk.1843, 106–112.

  29. Simon, E.: über den Giftstoff der Wurzel des Wasserschierlings (Cicuta virosa). Annalen d. Pharmacie31, 258–261 (1839).

    Google Scholar 

  30. Spaeth, E.: Wasserschierlingsvergiftung. Süddtsch. Apoth.-Ztg1904 I, S. 789.

    Google Scholar 

  31. Svagr: Zit. beiTaeger.

    Google Scholar 

  32. Taeger, H.: Tödlicher Wasserschierling (Cicuta virosa) Vergiftung. Samml. Vergiftungsf. A 427,5, 85 (1934).

    Google Scholar 

  33. —: Wasserschierling (Cicuta virosa) Vergiftungen. Samml. Vergiftungsf. C 20,5, 43 (1934).

    Google Scholar 

  34. Trojanowski, C.: Zur Wasserschierlingswurzelvergiftung. Dorpat. med. Z.5, 181 (1874).

    Google Scholar 

  35. Urban, G.: Wasserschierlingsvergiftung. Samml. Vergiftungsf. A 884,11, 237 (1940).

    Google Scholar 

  36. Wikszemski, D.: BeitrÄge zur Kenntnis der giftigen Wirkung des Wasserschierlings. Inaug.-Diss. Dorpat. 1875.

  37. Wepfer, J. J.: Historia cicutae aquaticae. Basileae, Ex offeciana Episcopiana 1716. Prima Editio est a Anno 1679.

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bundschuh, G., Dominok, G.W. Cicutoxinvergiftungen. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 53, 87–96 (1962). https://doi.org/10.1007/BF00574709

Download citation