Bemerkungen zur ärztlichen Aufklärungspflicht

  • W. Hallermann
Article
  • 14 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bösche, J.: Blutentnahme zu Blutspenden ohne Einwilligung. Ärztl. Mitt. (Köln)44, 416 (1959).Google Scholar
  2. Engisch, K.: Ärztlicher Eingriff zu Heilzwecken und Einwilligung. Z. Strafrechtawiss.58, 1 (1939).Google Scholar
  3. Göppinger, H.: Die Aufklärung und Einwilligung bei der ärztlichen, besonders der psychiatrischen Behandlung. Mschr. Krim. u. Strafrechtsref.41, 124 (1958).Google Scholar
  4. Hallermann, W.: Operationsrecht und ärztlicher Kunstfehler. Hefte Unfallheilk. H.60, 27 (1959).Google Scholar
  5. Hanebeck, H.: Zur Einwilligung in ärztliche Eingriffe, Umfang der Aufklärungspflicht. Dtsch. med. Wschr.84, 1038 (1959).Google Scholar
  6. Nentwig, M.: Einwilligung minderjähriger Kranker zur Operation. Ärztl. Mitt. (Köln)43, 917 (1958).Google Scholar
  7. Perret, W.: Nochmals: Aufklärungspflicht des Arztes bei Krebs. Med. Klin.55, 1205–1207 (1960).Google Scholar
  8. Ruffin, H.: Wieweit muß der Kranke über das Risiko ärztlicher Eingriffe (Elektroschockbehandlung) unterrichtet werden? Med. Klin.50, 204 (1955).Google Scholar
  9. Schmelcher, R.: Genügt die Einwilligung der minderjährigen 19jährigen Ehefrau zur Operation? Dtsch. med. Wschr.84, 881 (1959).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1961

Authors and Affiliations

  • W. Hallermann
    • 1
  1. 1.Institut für gerichtliche und soziale Medizin der Universität KielDeutschland

Personalised recommendations