Advertisement

Tödliche vergiftung mit insecticid E605 (forte)

  • J. Leonhardt
Article

Zusammenfassung

Nach einleitender kurzer Stellungnahme zur Chemie und Wirksamkeit des E 605 forte (Bayer) und seinen Nachweismethoden wird über einen Suicid eines 16 Jahre alten Mädchens berichtet, das ca. 1 ccm E 605 forte zu sich genommen hatte. Die äußeren Umstände, unter denen die Leiche gefunden wurde, sprachen dafür, daß der Tod sehr rasch und ohne Todeskampf eingetreten war.

Pathologisch-anatomisch konnte die schon von früheren Untersuchern berichtete hochgradige Blutfülle, das starke Lungen- und Hirnödem bestätigt werden.

Der Nachweis des Giftes wurde chemisch nach der Methode vonKaiser undLang durchgeführt. Dabei konnten im Leber- und Milzpreßsaft 17,5 mg o/o und im Milzextrakt allein 22 mg o/o E 605 forte nachgewiesen werden.

Dagegen gelang der Nachweis einer Cholinesterasehemmung nicht, was auf den fortgeschrittenen Fäulniszustand und den dabei weiterlaufenden fermentativen Abbau des E 605 zurückgeführt wird.

Auf die zunehmende forensische Bedeutung des E 605 wird an Hand dieses Falles, bei dem mit der dosis letalis minima der Tod herbeigeführt wurde, hingewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berg, S. P., undF. Maier: Dtsch. Zschr. geriditl. Med.40, 335 (1951).Google Scholar
  2. Gasser: Zschr. Naturforschg.1953, 225.Google Scholar
  3. Hagen, J., undW. Reinl: Münch. Med. Wschr.1950, Nr. 11/12.Google Scholar
  4. Hecht, G.: Dtsch. Med. Wschr.1952, 769.Google Scholar
  5. Humperdinck, K.: Med. Klin.1951, 719.Google Scholar
  6. Jantzen, G.: Slg. Vergift.fällen, Arch. Toxikol.14, 165 (1952).Google Scholar
  7. Kaiser, E., undW. Lang: Dtsch. Apoth. Ztg.93, 394 (1953).Google Scholar
  8. Schwerdt, W., undG. Schmidt: Dtsch. Med. Wschr.1952, 372.Taschen, B., undW. Wirringer: Dtsch. Med. Wschr.1950, 1478.Google Scholar
  9. Teichmann, W., undB. Heidsieck: Dtsch. Gesd.wes.1951, 1315.Google Scholar
  10. Velbinger, H. H.: Pharmazie1949, 165.Google Scholar
  11. Völksen, W.: Dtsch. Apoth. Ztg.93, 393 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • J. Leonhardt
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität TübingenTübingen, Liebermeisterstr. 8

Personalised recommendations