Archives of Dermatological Research

, Volume 259, Issue 1, pp 11–19 | Cite as

Zur quantitativen darstellung (säulenchromatographische Trennung) saurer mucopolysaccharide im Urin bei der progressiven Sklerodermie

  • H. W. Kreysel
  • H. Kraus
  • H. W. Stuhlsatz
  • E. Greiling
  • H. P. Nissen
  • J. Kimmig
Article

Zusammenfassung

An einem umfassenden Krankengut der progressiven Sklerodermie (n = 20) wurden gegenüber Kontrollen Hexosaminbestimmung und anschließende säulenchromatographische Auftrennungen durchgeführt. Verwendung fanden hierbei moderne Testmethoden zur Darstellung der Parameter des Mucopolysaccharidstoffwechsels (Hexosaminbestimmung nach Südhoff u. Petrovic sowie das säulenchromatographische Auftrennungsverfahren nach Greiling u. Stuhlsatz. Die mit der Hexosaminbestimmung dargestellte vermehrte Ausscheidung in Korrelation zu erheblichen Sulfateinbauraten in die Haut wurde im Sinne einer Acceleration des Proteoglykanstoffwechsels in der Haut gedeutet. Die entsprechenden Ausscheidungsprodukte konnten nicht als typische Vertreter der in der Haut befindlichen Proteoglykanbestandteile identifiziert werden. Zur Darstellung kam wiederum ein erhöhter Anteil von Glykopeptiden sowie ein erhöhter Anteil von Chondroitin oder besonders niedrig sulfatierter Chondroitinsulphat-Bruchstücke. Damit konnte aufgezeigt werden, daß die Hexosaminbestimmung im Urin in ihrer Aussagekraft und Rückschlüssen auf den Mucopolysaccharidstoffwechsel limitiert ist.

Quantitative isolation of acid mucopolysaccharides from urine by progressive scleroderma

Summary

After filtration the urine was concentrated to about 1/10 of the original volume. The urine was centrifuged for 15 min at 5000 rev/min. The supernatant was chromatographed on Bio-Gel P-2—with a 10% aqueous solution of ethanol. Then the glycosaminoglycan fraction was separated into seven further fractions by chromatography on Dowex 1 × 2 and elution with increasing concentration of sodium chlorid. The desalted fractions were analysed. From the analytical data presented no definite correlation between excretion of glycosaminoglycans in urine und progressive scleroderma can be observed. These results were discussed with further data presented by Hexosamine determination.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1977

Authors and Affiliations

  • H. W. Kreysel
    • 1
  • H. Kraus
    • 1
  • H. W. Stuhlsatz
    • 2
  • E. Greiling
    • 2
  • H. P. Nissen
    • 1
  • J. Kimmig
    • 1
  1. 1.Universitäts-Hautklinik Hamburg-EppendorfHamburg 20Bundesrepublik Deutschland
  2. 2.Physiologisch-Chemisches Institut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule AachenAachenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations