Advertisement

Zeitschrift für vergleichende Physiologie

, Volume 41, Issue 5, pp 481–489 | Cite as

Sull'orientamento astronomico in specie del gen. arctosa (Araneae lycosidae)

  • Floriano Papi
Article

Zusammenfassung

Bei Uferspinnen der Gattung Arctosa ist ein astronomischer Orientierungsmechanismus bekannt, der den Tieren ermöglicht, wenn sie auf dem Wasser ausgesetzt werden, in der Richtung nach dem Ufer zu fliehen (Papi 1955a und b, Papi u. Mitarb. 1957).

Auf Grund einer zweiten Bestimmung anderer Spezialisten wird der Artname der in den vorigen Beobachtungen verwendeten Tiere berichtigt. Auch mittels neuerer Versuche wird die Fähigkeit, sich astronomisch zu orientieren, bei 3 Arctosa-Arten bewiesen. Die Streuung der Fluchtversuche, die Abweichung der resultierenden Richtung der gesamten Fluchtversuche von der erwarteten Richtung und die Streuung der durchschnittlichen Richtungen der einzelnen Tiere werden als Maß der Orientierungsgenauigkeit verwendet.

A. variana und A. cinerea, zwei auf wassernahes Ufer und wassernahen Strand beschränkte Arten, orientieren sich viel genauer als die Dünenbewohnerin A. perita, die nicht an die unmittelbare Einwirkung des Wassers gebunden ist. Die Genauigkeit der Orientierung scheint mit der Lebensweise der Arten in Beziehung zu stehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliografia

  1. Birukow, G.: Lichtkompaßorientierung beim Wasserläufer Velia currens F. (Heteroptera) am Tage und zur Nachtzeit. 1. Herbst- und Winterversuche. Z. Tierpsychol. 13, 463–484 (1956).Google Scholar
  2. Bonnet, P.: Bibliographia Araneorum, tome II, Ire partie. Toulouse: Douladoure 1955.Google Scholar
  3. Dahl, F.: Die Lycosiden oder Wolfspinnen Deutschlands und ihre Stellung im Haushalte der Natur. Nova Acta, Abh. ksl. Leopold.-Carol. dtsch. Akad. Naturforsch. 88, 173–678 (1908).Google Scholar
  4. Dahl, F., u. M. Dahl: Spinnentiere oder Arachnoidea. 2. Lycosidae s. lat. In Dahl, Tierwelt Deutschlands und der angrenzenden Meeresteile, Teil 5, S. 1–80. Jena: Gustav Fischer 1927.Google Scholar
  5. Knülle, W.: Zur Ökologie der Spinnen an Ufern und Küsten. Z. Morph. u. Ökol. Tiere 42, 117–158 (1953).Google Scholar
  6. Papi, F.: Astronomische Orientierung bei der Wolfspinne Arctosa perita (Latr.). Z. vergl. Physiol. 37, 230–233 (1955a).Google Scholar
  7. —: Ricerche sull'orientamento astronomico di Arctosa perita (Latr.) (Araneae Lycosidae). Pubbl. Staz. zool. Napoli 27, 76–103 (1955b).Google Scholar
  8. Papi, F., e L. Serretti: Sull'esistenza di un senso del tempo in Arctosa perita (Latr.) (Araneae Lycosidae). Atti Soc. tosc. Sci. nat., Mem. B 62, 98–104 (1955).Google Scholar
  9. Papi, F., L. Serretti e S. Parrini: Nuove ricerche sull'orientamento e il senso del tempo di Arctosa perita (Latr.) (Araneae Lycosidae). Z. vergl. Physiol. 39, 531–561 (1957).Google Scholar
  10. Pardi, L.: Orientamento solare in un Tenebrionide alofilo: Phaleria provincialis Fauv. (Coleopt.). Boll. Ist. Mus. Zool. Univ. Torino 5, 1–39 (1956).Google Scholar
  11. —: L'orientamento astronomico degli animali: risultati e problemi attuali. Boll. Zool. 24, 473–523 (1958).Google Scholar
  12. Pardi, L., A. Ercolini, V. Marchionni e C. Nicola: Ricerche sull'orientamento degli Anfipodi del litorale: il comportamento degli individui allevati in laboratorio sino dall'abbandono del marsupio. Atti Accad. Sci. Torino 92 (sep. 8 pp.) (1958).Google Scholar
  13. Pardi, L., e F. Papi: Ricerche sull'orientamento di Talitrus saltator (Montagu) (Crustacea-Amphipoda). I. L'orientamento durante il giorno in una popolazione del litorale tirrenico. Z. vergl. Physiol. 35, 459–489 (1953).Google Scholar
  14. Simon, E.: Les Arachnides de France, tome VI. Paris: Malfère 1937.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • Floriano Papi
    • 1
  1. 1.Istituto di Zoologia e Anatomia comparata delll'Università di PisaItalia

Personalised recommendations