Advertisement

Zeitschrift für vergleichende Physiologie

, Volume 41, Issue 5, pp 456–470 | Cite as

Über die Wirkung implantierter Prothoraxdrüsen im adulten Weibchen von Leucophaea maderae (Blattaria)

  • Franz Engelmann
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Larvale Prothoraxdrüsen, die in adulte Weibchen von Leucophaea implantiert werden, können in diesen Häutungen auslösen. Sie hemmen außerdem die Funktion der Corpora allata.

     
  2. 2.

    Die Hemmung der Corpora allata scheint eine direkte Wirkung des Prothoraxdrüsenhormons zu sein. Dazu kommt möglicherweise eine indirekte Wirkung über das Gehirn durch Beeinflussung eines nervösen Hemmzentrums. Durch Implantation von Suboesophagial-ganglien kann die Hemmwirkung im Wirtsmilieu für kurze Zeit aufgehoben werden. Der hierfür verantwortliche Wirkstoff des Unterschlundganglions wird anscheinend im Adultmilieu nur während kürzerer Zeit produziert. Implantierte Gehirne und Corpora cardiaca sind wirkungslos.

     
  3. 3.

    Infolge der Hemmung der Corpora allata durch Prothoraxdrüsen kommt es nicht zur Eireifung. Nach zusätzlicher Implantation von Suboesophagialganglien reifen die Eier, doch wird in der Regel die Reifung nicht vollendet. Die implantierten Prothoraxdrüsen scheinen deshalb die Eireifung in gewissen Grenzen auch direkt zu hemmen.

     
  4. 4.

    Die Wirkung der implantierten Prothoraxdrüsen beruht auf der Abgabe des Häutungshormons, da der gleiche Effekt durch Injektion des kristallisierten Wirkstoffs „Ecdyson“ erreicht wird.

     
  5. 5.

    Mit den Veränderungen der Corpora allata-Aktivität sind entsprechende Veränderungen der Zellenzahl in diesen Drüsen korreliert. Dies wurde nicht nur im Verlauf des normalen Ovarialcyclus festgestellt, sondern auch bei der durch Entfernen des Eipaketes bei trächtigen Weibchen verursachten Aktivierung. Bei gleichzeitiger Implantation von Prothoraxdrüsen wird die Zellvermehrung noch gesteigert. Während normalerweise Zellvermehrungen nur bei zunehmender Aktivität beobachtet werden, können sie durch Prothoraxdrüsenhormon auch in inaktiven Drüsen ausgelöst werden.

     
  6. 6.

    Nach den vorliegenden Untersuchungen scheinen die für die charakteristischen Eigenschaften des larvalen Milieus verantwortlichen Faktoren durch die Prothoraxdrüsen, durch das Suboesophagialganglion und durch ein noch nicht ermitteltes Organ der Kopfregion produziert zu werden. Durch das Zusammenwirken dieser Faktoren wird die Eireifung im larvalen Milieu auch bei Aktivität der Corpora allata verhindert.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bodenstein, D.: Studies on the humoral mechanisms in growth and metamorphosis of the cockroach, Periplaneta americana. II. The function of the pro-thoracic gland and the corpus cardiacum. J. exp. Zool. 123, 413–434 (1953).Google Scholar
  2. Butenandt, A., u. P. Karlson: Über die Isolierung eines Metamorphose-Hormons der Insekten in kristallisierter Form. Z. Naturforsch. 9b, 389–391 (1954).Google Scholar
  3. Engelmann, F.: Die Steuerung der Ovarfunktion bei der ovoviviparen Schabe Leucophaea maderae (Fabr.). J. ins. Physiol. 1, 257–278 (1957).Google Scholar
  4. Engelmann, F., u. M. Lüscher: Zur Frage der Auslösung der Metamorphose bei Insekten. Naturwiss. 43, 43–44 (1956).Google Scholar
  5. —: Hemmung der Eireifung durch Prothoraxdrüsen bei Leucophaea maderae (Orthoptera). Naturwiss. 44, 455 (1957).Google Scholar
  6. Harnack, M. v., and B. Scharrer: A study on the corpora allata of gonadectomized Leucophaea maderae (Blattaria). Anat. Rec. 125, 558 (1956).Google Scholar
  7. Iwanoff, P. P., u. K. A. Mestscherskaja: Die physiologischen Besonderheiten der geschlechtlich unreifen Insekten-Ovarien und die zyklischen Veränderungen ihrer Eigenschaften. Zool. Jb., Abt. allg. Zool. u. Physiol. 55, 281–348 (1935).Google Scholar
  8. Karlson, P.: Biochemical studies on insect hormones. Vitam. and Horm. 14, 227–286 (1956).Google Scholar
  9. Lüscher, M.: Experimentelle Erzeugung von Soldaten bei der Termite Kalotermes flavicolliis (Fabr.). Naturwiss. 45, 69–70 (1958).Google Scholar
  10. Pfeiffer, I. W.: The influence of the corpora allata over the development of nymphal characters in the grasshopper Melanoplus differentialis. Trans. Conn. Acad. Arts Sci. 36, 489–515 (1945).Google Scholar
  11. Pflugfelder, O.: Austausch verschieden alter C. allata bei Dixippus morosus Br. Z. wiss. Zool. 153, 108–135 (1940).Google Scholar
  12. —: Über die Ventraldrüsen und einige andere inkretorische Organe des Insektenkopfes. Biol. Zbl. 66, 211–235 (1947).Google Scholar
  13. Scharrer, B.: The relationship between corpora allata and reproductive organs in adult Leucophaea maderae (Orthoptera). Endocrinology 38, 46–55 (1946).Google Scholar
  14. —: Neurosecretion. XI. The effects of nerve section on the intercerebralis-cardiacum-allatum system of the insect Leucophaea maderae. Biol. Bull. 102, 261–272 (1952).Google Scholar
  15. Scharrer, B., and M. v. Harnack: Histophysiological studies on the corpus allatum of Leucophaea maderae. I. Normal life cycle in male and female adults. Biol. Bull. 115, 508–520 (1958).Google Scholar
  16. Strich-Halbwachs, M. C.: Action de la glande ventrale sur le développement ovarien de Locusta migratoria L. J. ins. Physiol. 1, 346–351 (1957).Google Scholar
  17. Wigglesworth, V. B.: The functions of the corpus allatum in Rhodnius prolixus (Hemiptera). J. exp. Biol. 25, 1–14 (1948).Google Scholar
  18. —: The thoracic gland in Rhodnius prolixus (Hemiptera) and its role in moulting. J. exp. Biol. 29, 561–570 (1952).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • Franz Engelmann
    • 1
    • 2
  1. 1.Abteilung für ZoophysiologieZoologisches Institut der Universität BernSchweiz
  2. 2.Department of AnatomyAlbert Einstein College of MedicineNew York 61

Personalised recommendations