Advertisement

Ingenieur-Archiv

, Volume 38, Issue 2, pp 119–125 | Cite as

Zur plastischen Torsion eines Vollzylinders mit isotroper Werkstoffverfestigung bei endlichen Formänderungen

  • C. Härtung
Article
  • 24 Downloads

Übersicht

Ein axial behinderter Vollzylinder aus starrplastischem, inkompressiblem Material wird durch zwei an seinen Enden entgegengesetzt angreifende Torsionsmomente verdreht. Dabei werden endliche Formänderungen zugelassen. Das hier angewandte Stoffgesetz führt zu einem Poynting-Effekt, der sich im Auftreten axialer Druckkräfte äußert.

Summary

An axially restrained cylinder of a rigid-plastic, incompressible material is twisted at its ends in opposite directions. Finite deformations are admitted. The deformation law, applied here, leads to a Poynting-effect which is manifested by the presence of axial compressive forces.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    W. Preuβ, Beitrag zur Theorie der plastischen Torsion des Vollzylinders mit isotroper Werkstoffverfestigung bei endlichen Forménderungen, Diss. T. H. Hannover, 1967.Google Scholar
  2. [2]
    Th. Lehmann, Rheol. Acta 2 (1962) S. 247.Google Scholar
  3. [3]
    Chr. Hartung u. Th. Lehmann, Z. Angew. Math. Mech. 48 (1968) Sonderheft.Google Scholar
  4. [4]
    Th. Lehmann, Ing.-Arch. 29 (1960) S. 316.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1969

Authors and Affiliations

  • C. Härtung
    • 1
  1. 1.3 Hannover

Personalised recommendations