Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 153, Issue 5, pp 327–335 | Cite as

Die Bestimmung kleiner Zirkoniumgehalte in Gesteinen, Mineralen und Gewässern

  • Heinz Degenhardt
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Für die Bestimmung kleiner Zr-Mengen in Silicaten wird die colorimetrische Bestimmung mit Alizarin S herangezogen. Kleine Zirkoniummengen werden bei der Hydroxydfällung durch einen Niederschlag von Titandioxydhydrat quantitativ aufgenommen und lassen sich so anreichern. — Gesteine und Mineralien werden mit einem NaOH-Na2O2-Gemisch aufgeschlossen. Der Aufschluß muß wiederholt werden, um die störende Kieselsäure restlos in Lösung zu bringen. Nach Fällung der Hydroxyde mit Ammoniak, Lösen derselben und Reduktion des dreiwertigen Eisens erhält man die zu colorimetrierende Lösung. Die untere Erfassungsgrenze liegt bei einem Zr-Gehalt von 2 · 10−4%.

Eine ausführliche Mitteilung über die Geochemie des Zirkoniums erfolgt in Geochim. Acta.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bendig, M., u. H. Hirschmüller: diese Z. 120, 385 (1940).Google Scholar
  2. 2.
    de Boer, J. H.: Chem. Weekbl. 21, 404 (1924).Google Scholar
  3. 3.
    Fairbairn, H. W.: Geol. Survey Bull. 980, 54 (1951).Google Scholar
  4. 4.
    Green, D, E.: Analyt. Chemistry 20, 370 (1948).Google Scholar
  5. 5.
    Hök, B.: siehe bei Sandell, E. B., Colorimetric determination of traces of metals, S. 636. New York 1950.Google Scholar
  6. 6.
    Liebhafsky, H. A., and E. H. Winslow: J. Amer. chem. Soc. 60, 1776 (1938).Google Scholar
  7. 7.
    Mayer, A., and G. Bradshaw: Analyst 77, 476 (1952); vgl. diese Z. 140, 65 (1953).Google Scholar
  8. 8.
    Venable, F. P., and Th. Clarke: J. Amer. chem. Soc. 18, 434 (1896).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Heinz Degenhardt
    • 1
  1. 1.Mineralogisch-Petrographischen Institut der Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations