Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 231, Issue 5, pp 356–359 | Cite as

über den Nachweis olefinischer Doppelbindungen durch quantitative Mikrohydrierung

  • A. Reuter
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Es wird gezeigt, da\ sich mit einem MikrohydriergerÄt einzelne olefinische Doppelbindungen leicht quantitativ messen lassen. Bei Einwaagen zwischen 0,5 und 5mg Substanz findet man 90–100% der theoretisch erwarteten H2-Aufnahme, an einer Registrierkurve leicht ablesbar. Abweichungen davon gibt es nur dann, wenn aus chemischen Gründen die Hydrierung behindert ist, z.B. durch sterisch ungünstige Lage der Doppelbindung im Molekül, durch unzureichende Temperatur oder schlecht wirksamen Katalysator. Aufbau, Arbeitsweise des GerÄts und einige Probehydrierungen werden beschrieben.

Summary

Hitherto it was difficult to hydrogenate quantitatively analytical amounts of organic compounds in the range of 1 mg. A new electronic measuring device has been designed in order to perform such micro-hydrogenations. It is possible to determine very precisely isolated double-bonds in organic compounds, olefinic impurities or catalysts in regard to their catalytic activity. The device furthermore allows the investigation of the kinetics of gas reactions.

The apparatus and its experimental application is described in detail with different examples.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1967

Authors and Affiliations

  • A. Reuter
    • 1
  1. 1.Abt. Chemische ForschungDr. K. Thomae GmbHBiberachDeutschland

Personalised recommendations