Advertisement

Zeitschrift für Krebsforschung

, Volume 66, Issue 3, pp 225–249 | Cite as

Zur Epidemiologie des Carcinoms

II. Mitteilung Die Krebssterblichkeit in den österreichischen Bundesländern
  • W. Denk
  • H. Hansluwka
  • K. Karrer
Article
  • 12 Downloads

V. Zusammenfassung

Die Unterschiede in der Krebssterblichkeit zwischen den österreichischen Bundesländern in den Zeiträumen 1939/41, 1952/54 und 1959/61 wurden analysiert. Das Bild wird durch Unterschiede im Niveau der gesundheitlichen Betreuung der Bevölkerung wesentlich beeinträchtigt; eine Klärung der epidemiologisch wichtigen Fragen nach der Existenz reeler regionaler Unterschiede und zeitlicher Entwicklungstendenzen ist dadurch sehr erschwert. Eine annähernde Abschätzung der gröbsten Verzerrungen führt zu einer wesentlichen Einengung der Differenzen, wobei bei den Frauen keine statistisch signifikante Differenzierung nachweisbar ist. Bei den Männern sprechen gewichtige Momente für eine echte Übersterblichkeit in Wien, welche auch in der Gesamtmortalität ihren Niederschlag findet. Eine Tendenz zur Angleichung der Werte zwischen Wien einerseits und den übrigen Bundesländern andererseits dürfte wahrscheinlich sein; auch diese Tendenz findet in der Entwicklung der Gesamtsterblichkeit eine gewisse Parallele.

Summary

The differences in the cancer mortality among the Austrian Federal States in the years 1939/41, 1952/54, and 1959/61 were analyzed. The variations in the level of health care of the population prejudice these differences considerably. Consequently, it becomes difficult to elucidate the important epidemiological questions regarding the existence of real regional differences and the developmental tendencies occurring with time. An estimation of the most obvious distortions leads to an approximation of the differences, whereby women stastistically manifest no significant differentiation. With men, however, important factors suggest a truly excessive mortality in Vienna which expresses itself in the entire mortality. A tendency for the values between Vienna and the remaining Federal States to equilibrate seems likely. The counterpart of this tendency is found in the development of the entire mortality.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barclay, T. H. C., and A. J. Philipps: The accuracy of cancer diagnoses on death certificates. Cancer 15, 5–9 (Jan./Febr. 1962).CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Czermak, H., u. H. Hansluwka: Eine Analyse der Säuglingssterblichkeit in Österreich nach Todesursachen. Münch. med. Wschr. 31, 1441–1446 (1962).Google Scholar
  3. Denk, W., H. Hansluwka u. K. Karrer: Zur Epidemiologie des Carcinoms. I. Mitt. Die Entwicklung der Krebssterblichkeit in Österreich. Z. Krebsforsch. 65, 488–505 (1963).CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Freudenberg, K.: (a) Die Höhe der Krebssterblichkeit. Z. Krebsforsch. 35, 178–269 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  5. Freudenberg, K.: (b) Grundriß der medizinischen Statistik, S. 172. Stuttgart 1962.Google Scholar
  6. Hansluwka, H.: Die Sterblichkeitsverhältnisse in den einzelnen Bundesländern Österreichs. Mitt. öst. Sanit.-Verwalt. 59, H. 1 u. 2 (1958).Google Scholar
  7. Hansluwka, H.: Die Sterblichkeit an Krebs der Atmungsorgane in Österreich; bearbeitet im Österr. Statistischen Zentralamt Wien 1958.Google Scholar
  8. Hansluwka, H.: Aufgaben und Probleme der österreichischen Gesundheitsstatistik. In: Beiträge zur österreichischen Statistik. 29. H. Wien 1958.Google Scholar
  9. —, u. L. Popper: Die Entwicklung der Sterblichkeit in Österreich. Wien. klin. Wschr. 75, 102 (1963).PubMedGoogle Scholar
  10. Horbach, L.: Kritische Untersuchungen der internationalen Sterblichkeitsstatistik der Krebskrankheiten im Vergleich mit anderen Todesursachen. Z. Krebsforsch. 63, 423–438 (1960).CrossRefPubMedGoogle Scholar
  11. Koller, S.: Die Krebsverbreitung in Süd- und Westeuropa. Z. Krebsforsch. 45, 197–236 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  12. Linder, A.: Statistische Methoden für Naturwissenschaften, Mediziner und Ingenieure. Mathem. Reihe 3. Basel u. Stuttgart 1960.Google Scholar
  13. Mackenroth, G.: Methodenlehre der Statistik. Grundriß der Sozialwissenschaft, Bd. 24. Göttingen 1949.Google Scholar
  14. Stock, C.: Accuracy of cancer diagnoses in death certificates. WHO/HS/CAN/31, October 1957.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • W. Denk
    • 1
    • 2
  • H. Hansluwka
    • 1
    • 2
  • K. Karrer
    • 1
    • 2
  1. 1.Österreichischen Krebsforschungsinstitut in WienWienÖsterreich
  2. 2.Österreichischen Statistischen ZentralamtWienÖsterreich

Personalised recommendations