Zeitschrift für Krebsforschung

, Volume 70, Issue 2, pp 165–171 | Cite as

Überadditive Verstärkung der selektiven Thermosensibilisierung von Krebszellen mit Vitamin K3 durch Methylenblau

  • M. v. Ardenne
  • P. G. Reitnauer
Article

Zusammenfassung

Über in vitro-Messungen wird berichtet, die eine überadditive Verstärkung der Thermosensibilisierung von Krebszellen mit Vitamin K3 durch Zugabe von Methylenblau erkennen lassen, während gleichzeitig gefunden wurde, daß die Giftwirkung dieser Kombination nur unteradditiv zunimmt. Die Messungen wurden durchgeführt an Zellsuspensionen verschiedener K3-Empfindlichkeit und mit Sensibilisatorkozentrationen, die in vivo mit verträglichen Dosen angenähert im Gewebe erzielbar sind. Bei kombiniertem K3-Methylenblau-Angriff nicht nur während der Hyperthermie, sondern auch über eine Dauer von 90 min vor der Hyperthermie wurde eine besonders kräftige Thermosensibilisierung der Krebszellen beobachtet. Dieses Ergebnis begründet die Hoffnung, daß vielleicht schon eine Temperatur von nur 40°C im Hyperthermieschritt der Krebs-Mehrschritt-Therapie ausreichen wird.

Summary

The thermal sensitization of cancer cells brought about by vitamin K3 can be increased in a more than additive manner by methylene blue. The toxic side effects which each of these substances exhibits at high concentrations are not increased additively when both compounds are added to animals in therapeutically effective dosages. The measurements were arranged with concentrations which can also be expected to occur in the body tissue. The thermal sensitization of the combination vitamin K3-methylene blue is particularly effective when both are given from 90 mins before until the end of the hyperthermy step. This result suggests that it may be possible to reduce to 40°C the hyperthermy temperature within the multi-step cancer therapy.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Ardenne, M. v.: Theoretische und experimentelle Grundlagen der Krebs-Mehrschritt-Therapie. Berlin: Verlag Volk und Gesundheit 1967.Google Scholar
  2. [2]
    , u. P. G. Reitnauer: In-vitro-Thermosensibilisierung von Ehrlich-Mäuse-Ascites-Krebszellen durch Vitamin K3 und K5. Z.Naturforsch. 22b, 422 (1967).Google Scholar
  3. [3]
    u. F. Rieger: Therapeutische Angriffspunkte im intermediären Stoffwechsel der Krebszelle. Naturwiss. Rdsch. 20, 155 (1967).Google Scholar
  4. [4]
    : Zur Pharmakokinetik des Vitamin K3-natrium-bisulfit als Thermosensibilisator für Krebszellen. Arch. Geschwulstforsch. 30, 382 (1968).Google Scholar
  5. [5]
    u. D. Schmidt: Zur Toxikologie des Vitamin K3-natrium-bisulfit und seiner Kombination mit Methylenblau. Arzneimittelforschg. 17, 1219 (1967).Google Scholar
  6. [6]
    Banaschak, H., u. A. K. Hänel: Über den Mechanismus der Fixation von Methylenblau an die Erythrozytenoberflächen. Acta biol. med. germ. 12, 90 (1964).Google Scholar
  7. [7]
    Druckrey, H., u. K. Küpfmüller: Dosis und Wirkung, S. 625. Freiburg i. Br.: Editio Cantor 1949.Google Scholar
  8. [8]
    Glogner, P., H. P. Wolf u. H. Holzer: Einfluß von Methylenblau auf Glykolyse und Atmung von Ascites-Tumorzellen. Biochem Z. 332, 407 (1960).Google Scholar
  9. [9]
    Hauschild, F.: Die Wirkung des Katalysins (Thionin) bei der Methämoglobinvergiftung. Naunyn-Schmiedebergs Arch. exp. Path. Pharmak. 183, 458 (1936).Google Scholar
  10. [10]
    Warburg, O., F. Kubowitz u. W. Christian: Über die katalytische Wirkung von Methylenblau auf lebende Zellen. Biochem. Z. 227, 245 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1967

Authors and Affiliations

  • M. v. Ardenne
    • 1
  • P. G. Reitnauer
    • 1
  1. 1.Forschungsinstitut Manfred von ArdenneDresden-Weißer Hirsch

Personalised recommendations