Advertisement

Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 210, Issue 5, pp 344–349 | Cite as

Extraktiv-photometrische Bestimmung des Palladiums mit substituierten Acetylenen

  • Max Ziegler
  • Werner Buchholz
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Die extraktiv-photometrische Trennung des Palladiums als Pd-Isopropenylacetylid bzw. Pd-Phenylacetylid mit Methylenchlorid erlaubt die Abtrennung von Mengen ab 20 μg Pd von den etwa 1000fachen Mengen an Platin und bis 104fachen Überschüssen anderer Übergangsmetalle. Die Konstanz der Färbung beträgt etwa l%/24 Std. Die photometrische Messung erfolgt bei 317 nm.

Summary

Extractive photometric separation of palladium as Pd-isopropenylacetylide or Pd-phenylacetylide by means of methylene chloride allows the isolation of quantities of 20 μg of Pd from 1000 fold quantities of platinum and 104 fold excesses of transition elements. Photometric determination near 317 nm includes a stability of colour of 1%/24 h.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Egli, R. A.: diese Z. 194, 401 (1963).Google Scholar
  2. 2.
    Willis, I. B.: J. Amer. chem. Soc. 67, 547 (1945).Google Scholar
  3. 3.
    Ziegler, M., u. O. Glemser: diese Z. 153, 246 (1956).Google Scholar
  4. 4.
    Ziegler, M., O. Glemser u. H. Sbrzesny: diese Z. 167, 96 (1959).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • Max Ziegler
    • 1
  • Werner Buchholz
    • 1
  1. 1.Anorganisch-Chemischen Institut der Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations