Die Beziehungen zwischen der Trichophyton mentagrophytes-Infektion und dem Haarcyclus beim Meerschweinchen

  • K. Bosse
  • L. Krempl-Lamprecht
  • Z. Burzynski
  • W. Kostanecki
Article

Zusammenfassung

Unter Ausnutzung des Phänomens der physiologischen temporären Synchronisation des primär unsynchronisierten Haarcyclus wird am Meerschweinchen die Abhängigkeit des Verlaufes der Trichophyton mentagrophytes-Infektion von der Haarcyclusphase während der Infektion gezeigt.

Als Folge der lokalen Infektion wird sekundär ein lokaler und generalisierter beschleunigter Phasenablauf des Haarcyclus als reproduzierbarer Reaktionsmechanismus der Haut beschrieben und unabhängig vom Bestehen einer lokalen Immunität als wesentlicher Faktor der Selbstheilung der entzündlichen Formen der Trichophytie aufgefaßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bosse, K., u. Z. Burzynski: Das physiologische Haarwachstum bei verschiedenen Meerschweinchenrassen. Arch. klin. exp. Derm. 218, 158–164 (1964).Google Scholar
  2. Bosse, K., u. W. Kostanecki: Die temporäre physiologische Synchronisation des Haarcyclus beim Meerschweinchen. Hautarzt (im Druck) (1964).Google Scholar
  3. Frey, J. R.: Prüfung von Antimycotica am Meerschweinchen. Dermatologica. Basel 107, 69 (1953).Google Scholar
  4. Grimmer, H.: Die tiefe Trichophytie des Meerschweinchens als Testobjekt für externe fungistatische Substanzen. Arch. klin. exp. Derm. 204, 288 (1957).Google Scholar
  5. Kligman, A. M.: Tinea capitis due to M. audouini and M. canis II. Dynamics of the host parasite relationship. Arch. Derm. Syph. (Chic.) 71, 313 (1955).Google Scholar
  6. —: Pathophysiology of Ringworminfections in animals with skincycle. J. invest. Derm. 27, 171 (1956).Google Scholar
  7. Koch, H., u. H. Rieth: Endemische Trichophytie bei Meerschweinchen. Arch. klin. exp. Derm. 205, 577 (1958).Google Scholar
  8. Kostanecki, W., K. Bosse u. L. Krempl-Lamprecht: (a) Der Einfluß des 16-Epioestriol auf den Hautcyclus der Maus. Arch. klin. exp. Derm. 217, 480 (1963).Google Scholar
  9. ———: (b) Der Verlauf der Trichophyton mentagrophytes-Infektion bei Mäusen unter der Einwirkung von 16-Epioestriol. Arch. klin. exp Derm. 217, 489 (1963).Google Scholar
  10. Menges, R. W., C. K. Georg, and R. T. Habermann: Therapeutic studies on ringworm infected guinea pigs. J. invest. Derm. 28, 233 (1957).Google Scholar
  11. Wenk, P.: Über die Ursachen der Selbstheilung der experimentellen Meerschweinchen-Trichophytie. Z. Tropenmed. Parasit. 13, 201 (1962).Google Scholar
  12. —, u. J. R. Frey: Prüfung von Antimycotica am Meerschweinchen unter Verwendung von 2 Mycoseherden am gleichen Tier (Kombinationsversuch). Dermatologica (Basel) 116, 156 (1958).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1964

Authors and Affiliations

  • K. Bosse
    • 1
  • L. Krempl-Lamprecht
    • 1
  • Z. Burzynski
    • 1
  • W. Kostanecki
    • 1
  1. 1.Dermatologischen Klinik und Poliklinik der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations