Spektrochemische Analyse mit LASER-Impulsen höherer Folgefrequenz

  • A. Felske
  • W. -D. Hagenah
  • K. Laqua
Originalabhandlungen

Zusammenfassung

Ein spektrochemisches Analysenverfahren wird beschrieben, bei dem die herkömmliche Funkenlichtquelle durch eine LASER-Lichtquelle ersetzt ist. Eine rasche Folge von LASER-Impulsen niedriger Energie tastet bei dieser Technik ein vorher festgelegtes FlÄchenstück der Probe ab, wobei Probenmaterial verdampft und zur Strahlung angeregt wird. Das Abtasten geschieht durch einen elektronisch gesteuerten automatischen Vorschub der Probe. Im Gegensatz zur LASER-Lokalanalyse wird ein reprÄsentativer Mittelwert einer grö\eren Probe angestrebt. Die Vorteile dieser Methode sind:
  1. 1.

    Unmittelbare Analyse auch elektrisch nichtleitender oder schlechtleitender fester Proben ohne zeitraubende Aufbereitung und

     
  2. 2.

    Vermeidung von Fehlern, die bei Analysen mit elektrischen Entladungen auftreten können (z. B. Glimmentladungen; diffuse, nicht verdampfende Entladungen, usw.).

     

Einige Analysenbeispiele werden gegeben und die Weiterentwicklung der Methode diskutiert.

Summary

A spectrochemical method has been worked out using a LASER light source in place of the customary spark light source. In this method a predetermined area of the sample is scanned by an electronically controlled movement of the sample beneath a rapid sequence of LASER pulses impinging on the surface of the sample. Representative mean concentration values can thus be obtained. The advantages of the new method are as follows:
  1. 1.

    Direct analyses of conducting and non-conducting solid samples without the need of time consuming preparation.

     
  2. 2.

    Spectrochemical analyses of samples for which spark excitation is difficult or impossible because of serious interference by unsuitable, but unavoidable discharge modes, e.g. diffuse discharges etc.

     

Some analytical examples are given and future developments are discussed.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brech, F., and K. Schuch: International Conference on Spectroscopy X. Washington 1962.Google Scholar
  2. 2.
    Felske, A., W.-D. Hagenah, H. Klocke u. K. Laqua: Tagung Optik und Spektroskopie aller WellenlÄngen. Jena 1965.Google Scholar
  3. 3.
    Laqua, K.: Deutschsprachige Spektrometertagung, Mainz 1964.Google Scholar
  4. 4.
    Runge, E. F., R. W. Minck, and F. R. Bryan: Spectrochim. Acta 20, 733 (1964).Google Scholar
  5. 5.
    Vilnat, I., N. Liodec, and I. Debras-Guedon: XII. Colloquium Spectroscopicum Internationale, Exeter 1965.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1966

Authors and Affiliations

  • A. Felske
    • 1
  • W. -D. Hagenah
    • 1
  • K. Laqua
    • 1
  1. 1.Institut für Spektrochemie und angewandte SpektroskopieDortmund

Personalised recommendations