Haar und Haarcuticular im Raster-Elektronenmikroskop

  • G. Mahrle
  • R. Christenhusz
  • C. Orfanos
Article

Zusammenfassung

Die Oberfläche eines gesunden Körperhaares wird mit dem Raster-Elektronenmikroskop bis zu einer Vergrößerung von 1:3000 untersucht. Die Haare treten zwischen den Hautfeldern hervor. Im Gegensatz zu den epidermalen Hornzellen, die während der Präparation schrumpfen, bleiben die Cuticulahornzellen glatt, flach und fest aufeinander geheftet. Die dachziegelartige Anordnung führt zur Stufenbildung, dabei entspricht die Stufenhöhe von 0,4 μm etwa der Dicke einer Cuticulazelle. Der Abstand zwischen den Stufen ist weitgehend regelmäßig und beträgt ca. 5,5 μm. Dies entspricht der Länge des freibleibenden Anteils jeder Cuticulahornzelle, der ca. 1/7 der Gesamtlänge der Zelle ausmacht.

Observations on hair and hair-cuticle employing a “Stereoscan” electronmicroscope

Summary

The surface of a normal body hair is enlarged up to 1:3000 and examined with the aid of a “Stereoscan” electron microscope. The hairs project from deep craters between epidermal fields. Unlike the superficial epidermal horny cells, which shrink during treatment, the cuticular horny cells remain flat, smooth, and firmly fixed one on another. This imbricate formation consists of several “steps”, each one about 0.4 μm high, corresponding to the thickness of a cuticular horny cell. Generally the distance between these “steps” is constant, measuring about 5.5 μm. This is the length of the uncovered part of each cuticular horny cell, which amounts to about one seventh of the total length of the cell.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Orfanos, C., R. Christenhusz u. G. Mahrle: Die normale und psoriatische Haut im Raster-Elektronenmikroskop. Arch. klin. exp. Derm. 235, 284–294 (1969).Google Scholar
  2. 2.
    —, u. H. Ruska: Die Feinstruktur des menschlichen Haares. I. Die Haarcuticula. Arch. klin. exp. Derm. 231, 97–110 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1969

Authors and Affiliations

  • G. Mahrle
    • 1
    • 2
  • R. Christenhusz
    • 1
    • 2
  • C. Orfanos
    • 1
    • 2
  1. 1.Hautklinik der Universität KölnKöln-LindenthalDeutschland
  2. 2.Institut für medizinische Physik der Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations