Advertisement

Die normale und psoriatische Hautoberfläche

Vergleichende Beobachtungen mit dem Raster-Elektronenmikroskop
  • C. Orfanos
  • R. Christenhusz
  • G. Mahrle
Article

Zusammenfassung

Die Oberfläche gesunder und psoriatisch veränderter Haut wurde im Raster-Elektronenmikroskop untersucht. Dabei wurden folgende Befunde erhoben:
  1. 1.

    Die normale Hautoberfläche ist artefiziell stärker gefältelt als die psoriatische. Sie bleibt jedoch kontinuierlich und zeigt keine oder nur wenige Einrisse.

     
  2. 2.

    Die Einteilung in Hautfelder, wie wir sie an der normalen Hautoberfläche beobachteten, ist bei der psoriatischen zugunsten eines anderen Ordnungsprinzips, dem der Schuppe, gewichen.

     
  3. 3.

    Während an der normalen Hautoberfläche, auch in den stark gefältelten Bezirken, die einzelnen Hornzellen keine Eigenbiegungen aufweisen, sind die psoriatischen oft konkav vorgewölbt, so daß das Zentrum der so veränderten Zelle kuppelartig hervorragt.

     
  4. 4.

    Die Hornzellen der normalen Hautoberfläche sind enger untereinander verzahnt als die der psoriatischen.

     
  5. 5.

    Die Oberfläche der psoriatischen Hornzellen ist weitaus unregelmäßiger als die der normalen. Sie hat stellenweise ein hypertrophisches Relief mit zahlreichen Zotten und Einsenkungen.

     

Ein Teil dieser Befunde läßt sich unter der Annahme deuten, daß die psoriatischen Hornzellen härter und weniger elastisch sind als die normalen.

Normal and psoriatic skin surface as observed in a “Stereoscan” electron microscope

Summary

The surface of a healthy and of a psoriatic skin were examined with the aid of a “Stereoscan” electron microscope. The following observations were noted:
  1. 1.

    The normal skin surface shows more artificial shrinkage than the psoriatic, but it remains continuous, arranged in fields and craters.

     
  2. 2.

    The fields and craters arrangement of normal skin surface is replaced in psoriatic skin surface by a new discontinuous arrangement of horny cells — that of the scale.

     
  3. 3.

    Numerous psoriatic horny cells show a central convexity of cell body, which is lacking in normal horny cells.

     
  4. 4.

    The horny cells of normal skin are more closely indented than those of psoriatic skin.

     
  5. 5.

    The surface pattern of psoriatic horny cells is regionally rougher than that of normal cells.

     

Some of these findings suggest that psoriatic horny cells may be harder and less flexible than normal horny cells.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Goldman, L., J. Vahl, R. J. Rockwell, R. Meyer, M. Franzen, P. Owens, and S. Hyatt: Replica microscopy and scanning of laser impacts on the skin. J. invest. Derm. 52, 18–24 (1969).Google Scholar
  2. 2.
    Mahrle, G., R. Christenhusz u. C. Orfanos: Haar und Haarcuticula im Raster-Elektronenmikroskop. Arch. klin. exper. Derm. 235, 295–300 (1969).Google Scholar
  3. 3.
    Themann, H.: Die Feinstruktur des verhornenden Plattenepithels. Hippokrates 39, 761–764 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1969

Authors and Affiliations

  • C. Orfanos
    • 1
    • 2
  • R. Christenhusz
    • 1
    • 2
  • G. Mahrle
    • 1
    • 2
  1. 1.Hautklinik der Universität KölnKölnDeutschland
  2. 2.Institut für medizinische Physik der Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations