Zeitschrift für Kinderheilkunde

, Volume 118, Issue 4, pp 265–269 | Cite as

Grippeschutzimpfung bei Kindern

  • K. Pressler
  • H. J. Sattler
  • V. Schöck
Article
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Die Bestimmung der hämagglutinationshemmenden Antikörper bei 19 Kindern von 1–7 Jahren vor der Grippeschutzimpfung ergab deutlich niedrigere Titer als bei Erwachsenen. Die einmalige Grippeschutzimpfung mit Alorbat® bewirkte jedoch einen Titeranstieg in gleicher Höhe wie bei geimpften Erwachsenen. Damit erscheint die einmalige Grippeschutzimpfung bei Kindern mit diesem Impfstoff als sinnvoll und wirksam.

Vaccination against influenza in children

Abstract

In 19 children of 1–7 years of age hemagglutination inhibiting antibodies were measured before and after vaccination against influenza. Before vaccination the serum titers have been markedly lower than in adults. A single vaccination with Alorbat®, a vaccine of representative strains of influenza virus inactivated and adsorbed to aluminumoxide, was followed by the same rise of titer as in adults. Therefore with this vaccine a single vaccination is effective in children, and a booster 4 weeks later, as recommended otherwise, is not necessary.

Key words

Vaccination against influenca Immunity in children Hemagglutination inhibiting antibodies 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brocklebank, J. T., Court, S. D. M., McQuillin, J., Gardner, P. S.: Influenza-A infection in children. Lancet 1972 II, 497Google Scholar
  2. Erdmann, G., Pressler, K.: Grippeimpfstoff mit Virus A/England/42/72. Naturwissenschaften 60, 393 (1973)Google Scholar
  3. Günther, O., Seinsche D., von Mettenheim, A.: Die Serokonversionsrate nach Influenzaschutzimpfung. Dtsch. med. Wschr. 99, 597 (1974)Google Scholar
  4. Höpken, W.: Persönliche MitteilungGoogle Scholar
  5. Kuwert, E.: Eine bilanzierende und normative Betrachtung zur Influenzaschutzimpfung in der BRD auf experimenteller Grundlage. Med. Mschr. 27, 438 (1973)Google Scholar
  6. Kuwert, E., Schoop, H. J., Marcus, I.: Influenzaschutzimpfung: Antikörper gegen Hämagglutinin und Neuraminidase nach Applikation handelsüblicher AL2O3-und Al(OH)3-Vaccinen beim Menschen. Verh. Dtsch. Ges. inn. Med., Hrsg. B. Schlegel, 79. Kongr., Wiesbaden, 29.4.–3.5. 1973Google Scholar
  7. Potel, J.: Grippeschutzimpfung und Antikörperverlauf beim Menschen. Med. Klin. 61, 87 (1966)Google Scholar
  8. Potel, J., Hlawatsch, S.: Untersuchungen über das Influenza-Virus und Influenza-Impfstoffe. Z. Immun.-Forsch. 122, 58–78 (1961)Google Scholar
  9. Röllinghoff, M., Schäfer, E.: Vergleich der Antikörper-Antwort nach Influenza-Schutzimpfung mit zwei Influenza-Impfstoffen. Z. Immun.-Forsch. 144, 305–315 (1972)Google Scholar
  10. Spiess, H.: Schutzimpfungen für Kinder. Dtsch. med. Wschr. 97, 125 (1972)Google Scholar
  11. Stögmann, W.: Die Grippemyokarditis beim Säugling und Kleinkind. Wien. klin. Wschr. 84 502 (1972)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1975

Authors and Affiliations

  • K. Pressler
    • 1
    • 2
  • H. J. Sattler
    • 1
    • 2
  • V. Schöck
    • 1
    • 2
  1. 1.Kinderkrankenhaus der Krankenanstalten SareptaBethel
  2. 2.Virologische Forschungsabteilung der ASTA-Werke AGBrackwede

Personalised recommendations