Über den Einfluß von Testosteron auf die Eosinophilenzahl und die durch Dexamethason ausgelöste Eosinopenie beim Manne

  • H. Holzmann
  • G. W. Korting
Article

Zusammenfassung

Durch i.m.-Injektion von 50 mg Testoviron wird die Eosinophilenzahl im Blut signifikant erhöht (im Durchschnitt um 90% nach 3 Std und um 40% nach 4 Std bei 26 männlichen Versuchspersonen), durch i.m.-Injektion von 1 mg Dexamethason, am Tage darauf verabfolgt, deutlich erniedrigt (um durchschnittlich 75% nach 3 Std und 60% nach 4 Std), jedoch nicht in einem solchen Maße wie ohne vorangehende Injektion von Testoviron am Vortage. Werden 50 mg Testoviron und 1 mg Dexamethason gleichzeitig i.m. injiziert, so wird der eosinopene Effekt von Dexamethason durch die eosinotrope Wirksamkeit von Testoviron ausgelöscht (zehn männliche Versuchspersonen). Die Konsequenzen dieser Feststellung für die Klinik werden erörtert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anders, J., W. Gahlen u. G. Stüttgen: Klin. Wschr. 31, 703 (1953).Google Scholar
  2. Faloon, O., Broughton and Gorham: J. clin. Endocr. 11, 173 (1951); zit. nach Anders J., W. Gahlen u. G. Stüttgen.Google Scholar
  3. Holzmann, H., u. G. W. Korting: Arch. klin. exp. Derm. 210, 418 (1960).Google Scholar
  4. Lohmeyer, G., u. H. Hüsselmann: Klin. Wschr. 31, 1 (1953).Google Scholar
  5. Schönfeld, L.: Klin. Wschr. 29, 778 (1951).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • H. Holzmann
    • 1
  • G. W. Korting
    • 1
  1. 1.Universitäts-Hautklinik TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations